DEVOPS

Splunk Observability Cloud jetzt auch in EMEA erhältlich (eu-west-1)

Heute hat Splunk bekanntgegeben, dass die weltweit erste voll integrierte Ende-zu-Ende-Observability Cloud für Unternehmen jetzt auch in weiteren Regionen (eu-west-1) zur Verfügung steht. Die Observability Cloud wurde am 5. Mai 2021 in Nordamerika gelauncht und hat es den Kunden dort seitdem bereits ermöglicht, schneller praktisch umsetzbare Erkenntnisse aus all ihren Daten zu gewinnen. Beispielsweise setzt Quantum Metric, eines der Einhörner des Jahres 2020 und Kunde der Splunk Cloud Platform, Splunk Observability Cloud ein. Quantum Metric ist somit in der Lage, Anwendungen um 96 % schneller zu entwickeln, sodass dank besser Sichtbarkeit und Kapazitätsplanung durch den analyseorientierten Observability-Ansatz von Splunk nahezu 80.000,00 USD eingespart werden konnten.

„Splunk Observability Cloud bringt Transparenz in unsere komplexe Umgebung. Damit können wir Daten für konkrete Handlungen nutzbar machen und unseren Kunden getreu unserer Mission dabei helfen, schneller bessere Produkte zu entwickeln." 
- Glenn Trattner, Chief Operating Officer bei Quantum Metric

Splunk Observability CloudSplunk Observability Cloud sorgt für mehr Einblick in die Komplexität moderner Infrastrukturen und Anwendungen und vereint führende Lösungen für Infrastruktur-Monitoring, Application Performance Management, Real User Monitoring, Synthetic Monitoring, Log-Untersuchung und Incident Response. Die Splunk Observability Cloud beinhaltet Splunk Infrastructure Monitoring, Splunk APM, Splunk RUM, Splunk Synthetic Monitoring, Splunk Log Observer und Splunk On-Call. Gestützt durch die branchenführende NoSample™ Full-Fidelity-Datenerfassung von Splunk, Streaming-Analysen in Echtzeit und die enorme Skalierbarkeit bietet Splunk Observability Cloud beispiellose Möglichkeiten bei Monitoring, Troubleshooting und der Behebung geschäftskritischer Vorfälle und ermöglicht es außerdem, Logdaten, die ohnehin schon mit Splunk erfasst werden, für sich zu nutzen und weiterführend einzusetzen.

Profitiert von den Vorteilen der neu verfügbaren Produkte

Die Produkte, die im Rahmen der Einführung von Splunk Observability Cloud seit Neuestem zur Verfügung stehen, zeigen einmal mehr, welch einzigartigen Wert Splunk für DevOps-Anwendungsfälle bietet. Splunk Log Observer stellt SREs, DevOps-Spezialisten und Entwicklern jetzt leistungsfähige Splunk-Protokollierung für eine troubleshooting-orientierte Echtzeit-Logging-Erfahrung zur Verfügung. Splunk RUM bietet schnellstes Troubleshooting und umfassende Sicht auf die Webbrowser-Performance. Zusammen bieten Splunk APM und Splunk RUM branchenweit die einzige vollständige Full-Fidelity-Transparenz über die gesamte Benutzertransaktion hinweg, von Browsern über Front-End-Middle-Tier-Microservices bis hin zu Back-End-Datenspeichern.

Splunk Observability Cloud ist das einzige OpenTelemetry-native Observability-Produkt, das zur maßstabsgerechten Erfassung und Korrelierung all eurer Mess-, Trace- und Log-Daten vorgesehen ist, ohne dass hierfür proprietäre Agents benötigt werden. Der OpenTelemetry Collector ist eine schlanke Open Source-Lösung mit Integrationslösungen für die wichtigsten Programmiersprachen. Dank OpenTelemetry erhaltet ihr volle Kontrolle über all eure Daten. So müsst ihr nur ein einziges Mal instrumentieren, um eure Infrastruktur und Anwendungen umfassend zu überwachen – egal, was die Zukunft bringt.

Observability Cloud steht allen – sowohl neuen als auch Bestandsbenutzern/-kunden – als eigenständige Lösung zur Verfügung. Zugang zum cloud-basierten Service-Portfolio von Splunk – und somit auch zu Observability Cloud – bietet die Splunk Cloud Platform. Wenn ihr Splunk bereits nutzt, könnt ihr mit Observability eure bereits vorhandenen Investitionen stärken und von einer besseren Betriebseffizienz auf Basis eurer Daten profitieren.

Wenn ihr Splunk Cloud noch nicht nutzt, empfehlen wir euch, das so schnell wie möglich zu ändern, um so die Vorteile der Observability Cloud und allen zukünftigen cloud-basierten Diensten von Splunk zu nutzen. Netter Bonus: Das eigenständige Verwalten einer Splunk-Instanz fällt damit auch weg.

Vereinfachtes Tarifmodell erleichtert Kunden den Umgang mit großen Datenmengen

Anders als es bei vielen Monitoring-Produkten mit verwirrender Preisgestaltung durch Hunderte von Variablen und Auswahlmöglichkeiten der Fall ist, bietet Splunk das vollständige Set an Observability-Funktionen mit einem einfachen entitätsbasierten Tarifmodell an. Splunk Observability Cloud bietet eine klare, hostbasierte Preismetrik, die direkt mit dem Nutzen verknüpft ist, den IT- und DevOps-Teams mit der Lösung erzielen können.

Wir freuen uns, bekanntgeben zu dürfen, dass Splunk Observability Cloud in der Region eu-west-1 ab heute erworben werden kann. Mit einer kostenlosen Testversion könnt ihr jetzt direkt unverbindlich starten. Aktuell wird Splunk Observability Cloud für Kunden in dieser Region in der AWS-Region eu-west-1 gehostet. Für weitere Regionen und Cloud-Plattformen ist die Bereitstellung in der Planung.

Testet eure Fähigkeiten als SRE und spielt jetzt das Quest for Observability Game.

Stephane verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung im Produktmanagement und Produktmarketing, die er über die Jahre in Startups und Großkonzernen sammeln konnte. Das mag vielleicht nach einer langen Zeit klingen, aber bisher war sie super. :)

Tags

Splunk Observability Cloud jetzt auch in EMEA erhältlich (eu-west-1)

Alle Tags anzeigen
Show Less Tags

Join the Discussion