IT

Digitalisierung im Mittelstand: Die 9 größten IT-Herausforderungen (und wie Sie diese meistern) – Teil 4: Investitionslücken & Budgetplanung

Erst vor Kurzem haben wir ein E-Book veröffentlicht, das speziell dem Mittelstand gewidmet ist: „Die 9 größten IT-Herausforderungen des Mittelstands“. Denn bei all den angeregten Diskussionen über Technologie, Daten und Digitalisierung in der modernen Geschäftswelt könnte man manchmal den Eindruck gewinnen, das beträfe vor allem die großen Konzerne. Doch auch für mittelständische Unternehmen ist das Thema digitale Transformation und Innovationsfähigkeit nicht nur drängend, sondern zunehmend überlebenswichtig – und die Corona-Pandemie hat diese Ausgangslage nochmals verschärft. Der Mittelstand muss dabei allerdings ganz eigene Schwierigkeiten bewältigen. Die neun größten Herausforderungen haben wir uns genauer angesehen – und ein paar Lösungen für euch gefunden. In den nächsten Wochen möchten wir euch zum Wochenende unsere Erkenntnisse nach und nach vorstellen. Viel Spaß damit!

Tipp: Ihr möchtet nicht nur wissen, welche Herausforderungen auf kleine und mittelständische Unternehmen zukommen, sondern sucht auch einfach umzusetzende Lösungsmöglichkeiten? Dann ladet euch jetzt hier unser kostenloses E-Book herunter.

Teil 4: Investitionslücken

Mind the Gap - Investitionslücken & BudgetplanungKlar ist: Die Digitalisierung schreitet auch in Deutschland unaufhaltsam voran – und die Pandemie hat diese Entwicklung nochmals beschleunigt. Das gilt natürlich für die großen Konzerne, die plötzlich hunderte (oder mehr) Mitarbeiter ins Home Office schicken mussten. Aber ebenso gilt dies auch für kleinere und mittlere Unternehmen (KMU). 

Viele Prozesse – egal ob der Umgang mit Kundendaten oder Transaktionen aller Art – finden heute digital statt. Die Cloud ist längst zum Standard geworden. Da müssen auch die Mittelständler nachziehen, wenn sie den Anschluss nicht verpassen wollen. Know-How ist gefragt, aber auch der Mut zu Investitionen.

Legacy-Software und Investitionsbedarf

Dabei geht es zum einen darum, die alten Software-Lösungen nach und nach zu ersetzen. Denn diese entsprechen oftmals nicht mehr den aktuellen Anforderungen und Bedürfnissen moderner, innovativer Unternehmen. Zum anderen sollten sich mittelständische Betriebe aber auch grundsätzlich offen für Investitionen zeigen und den Wandel proaktiv fördern, weil sie nur so von den Chancen der Digitalisierung profitieren können. Stillstand ist in diesem Fall tatsächlich Rückschritt und die schlechteste aller Strategien.

Die Lösung

Eine umfassende Datennutzung sorgt für mehr Effizienz, entlastet die IT-Admins und treibt Innovationen voran. Damit das gelingen kann, braucht es eine Plattform-Lösung, die viele verschiedene Funktionen bündelt. Dazu zählen zum Beispiel:

  • KI-Unterstützung (Künstliche Intelligenz)
  • Machine Learning (ML)
  • Automatisierungslösungen

Mit dieser technischen Unterstützung werden Ressourcen nachhaltig genutzt, Probleme schon im Vorfeld erkannt (wovon die IT-Sicherheit massiv profitiert) und ihr könnt fundiertere Entscheidungen für euer Unternehmen treffen. Ganz nebenbei geht ihr auch noch das Problem des Fachkräftemangels an, unter dem deutsche Unternehmen zunehmend leiden. 

Mehr über die Nachteile veralteter Software, die Vorteile eines optimierten IT-Betriebs und darüber, welche 8 weiteren großen IT-Herausforderungen der Mittelstand zu meistern hat, um auch weiterhin das zuverlässige Rückgrat der deutschen Wirtschaft zu bleiben, erfahrt ihr hier.

Stellt auf jeden Fall sicher, dass ihr auch nächsten Donnerstag wieder auf unserem Blog vorbeischaut. Dann präsentieren wir euch die fünfte der neun größten IT-Herausforderungen des Mittelstands (Spoiler Alert: Es geht um steigende Marktanforderungen). 

Ihr habt keine Lust, so lange zu warten und möchtet sofort alle Herausforderungen und ausführlichen Lösungen (!) sehen? Dann ladet euch gleich hier das volle E-Book herunter.

Weitere Teile der Serie findet ihr hier:

 

----------------------------------------------------
Thanks!
Splunk

----------------------------------------------------
Thanks!
Splunk