Data Insider

Was ist 5G?

5G bezieht sich auf die fünfte Generation der Mobilfunk-Netztechnologie. 5G arbeitet mit höheren Frequenzen im elektromagnetischen Spektrum und soll die Konnektivität nicht nur für Mobilfunknutzer, sondern auch für Maschinen, Objekte und Geräte erhöhen.

5G folgt auf den aktuellen Standard 4G LTE, der zwar nicht ganz die Geschwindigkeiten erreicht, die formal als 4G definiert sind, aber dennoch eine deutliche Verbesserung gegenüber der 3G-Technologie darstellt.

4G LTE hat die Ära von Video auf mobilen Geräten eingeläutet und Technologien wie Videochats, videogestütztes Social Media und mobiles Streaming von TV und Filmen verbreitet. Die Fähigkeit, mehr Daten schneller zu übertragen, wird voraussichtlich die Entwicklung von Technologien wie Augmented Reality, autonomem Fahren und mehr beschleunigen. Es wird noch einige Zeit dauern, bis die gesamte erforderliche Infrastruktur aufgebaut ist, aber es wird erwartet, dass 5G in vielen Branchen einen entscheidenden Wandel bewirken wird.

Dieser Artikel befasst sich mit den Eigenschaften der 5G-Technologie und ihren erwarteten Auswirkungen auf Verbraucher, Unternehmen und Aspekte der Weltwirtschaft.

Definition von 5G

Was bedeutet 5G?

5G bezieht sich auf die fünfte Generation von Mobilfunknetzen. Sie folgt auf frühere Generationen von Mobilfunknetzen:

  • 1G bedeutete die Einführung der drahtlosen Mobilfunktechnologie und unterstützte ausschließlich Sprachanrufe
  • 2G führte digitale Mobilfunktechnologien wie Textnachrichten ein
  • 3G ermöglichte mobilen Internetzugang und Videogespräche
  • 4G bot höhere Netzwerkgeschwindigkeiten zur Unterstützung von Videokonferenzen, Gaming Services und anderen Technologien, die hohe Geschwindigkeiten erfordern

Investitionen in 5G sind zum Teil eine Reaktion auf den aktuellen Anstieg des Videodatenverkehrs, der sich voraussichtlich von 56 Exabyte im Jahr 2017 auf 240 Exabyte im Jahr 2022 vervierfachen wird, was mit dem Anstieg von Video-basierten Technologien wie Videokonferenzen, Streaming und virtueller Realität einhergeht. 5G hat außerdem Auswirkungen auf das IoT, da es als Netzwerk fungieren kann, das eine größere Anzahl von Geräten mit längerer Akkulaufzeit unterstützen kann.

5G-Netzwerke werden außerdem zu einer Entlastung überfüllter Netzwerke führen. Frühere Generationen von Mobiltelefonen wurden über Netzwerke auf Radiofrequenzbändern des elektromagnetischen Spektrums betrieben, aber im Lauf der Jahre hat der Verkehr in diesen Abschnitten des Spektrums zugenommen. WLAN-Netzwerke, die in Privathaushalten und Schulen verwendet werden, werden auf niedrigeren Frequenzen betrieben, während 5G nahe der höchsten Frequenzen arbeiten wird, um eine Überbelegung dieser Bereiche des Spektrums zu vermeiden.

Wie schnell ist 5G?

Für 5G werden Maximalgeschwindigkeiten von einem bis 10 Gigabit pro Sekunde (Gbit/s) erwartet, verglichen mit 100 Mbit/s in einem echten 4G-Mobilfunknetz (die gängigeren 4G-LTE-Netze bieten in der Praxis Download-Geschwindigkeiten zwischen 25 und 50 Mbit/s.). Die Latenz, also die Verzögerung, die der Datenübertragung vorausgeht, wird auf etwa eine Millisekunde sinken. Das Herunterladen eines abendfüllenden Films über 4G würde acht Minuten dauern, aber über 5G könnte es in nur fünf Sekunden abgeschlossen sein – ohne Pufferung.

Die frühen Implementierungen von 5G, die bereits ausgerollt werden, entsprechen nicht unbedingt den Branchenspezifikationen, durch die echtes 5G definiert ist. Die International Telecommunications Union (ITU) und ihre Partner haben mit der Einführung des Standards International Mobile Communications (IMT)-2020 begonnen, der 2020 fertiggestellt sein soll.

Der jüngste Berichtsentwurf legt die folgenden Mindestanforderungen fest:

  • Die Bandbreite muss mindestens 100 MHz betragen
  • Für Frequenzen oberhalb von 6 GHz sind Bandbreiten bis zu 1 GHz erforderlich
  • Spitzendatenrate im Downlink: 20 Gbit/s
  • Spitzendatenrate im Uplink: 10 Gbit/s

Wird 5G die Netzabdeckung verbessern?

Was die USA betrifft, so ist dort die 5G-Netzabdeckung derzeit sehr punktuell, sie wird aber bis 2022 weiter ausgebaut und wird sich im Lauf der Zeit insgesamt verbessern. Der Umfang der Abdeckung in verschiedenen Gebieten hängt auch von dem Frequenzband ab, das vom Netz verwendet wird. In den ersten Implementierungen von 5G wird Millimeterwelle verwendet, ein Hochfrequenzband, das viel Geschwindigkeit und Kapazität bietet, aber eine begrenzte Reichweite hat, da Wellenlängen mit höherer Frequenz kürzere Entfernungen zurücklegen. Spätere Rollouts von 5G werden zunehmend ein niedrigeres Frequenzband namens Sub-6-GHz verwenden, das langsamere Geschwindigkeiten bietet, die eher mit der Geschwindigkeit von 4G-Netzwerken vergleichbar sind, aber auch eine größere Abdeckung bietet.

Die Kombination von Millimeterwellen- und Sub-6-GHz-Netzen verbessert letztendlich die Netzabdeckung, und das ist es, was Unternehmen wie AT&T und T-Mobile in den USA planen: Millimeterwellen in Städten und anderen stärker bevölkerten Regionen zu nutzen, um Geschwindigkeit und Kapazität zu optimieren, während Sub-6-GHz in Gebieten eingesetzt wird, in denen die Signale weiter reichen müssen.

Die Auswirkungen von 5G
Warum ist 5G wichtig?

Im Hinblick auf die ganzheitlichen wirtschaftlichen Auswirkungen wird 5G weltweit Waren und Dienstleistungen im Wert von Billionen Dollar hervorbringen. 5G wird für drei große Gruppen von Bedeutung sein:

  1. Erweiterte mobile Breitbandservices (Enhanced Mobile Broadband, eMBB), die den drahtlosen Internetzugang verbessern, um Verbrauchertrends rund um Streaming und Videoinhalte im Allgemeinen zu unterstützen. Verbraucher werden am direktesten von eMBB profitieren, die zusätzlichen Anwendungsfälle von 5G gehen aber über Endverbraucher hinaus und werden die Zukunft ganzer Branchen prägen.
  2. Mit den Anforderungen von 5G an die Latenz und Zuverlässigkeit von Netzwerken wird die ultrazuverlässige und latenzarme Kommunikation (URLLC) eingeführt, die für Technologien wie autonome Fahrzeuge und Telechirurgie entscheidend sein wird.
  3. Im Bereich der maschinellen Kommunikation (Massive Machine-Type Communications, mMTC) wird 5G auch IoT-Technologien die Nutzung von Daten und Digitalisierung ermöglichen, um die Abläufe in den heutigen Branchen zunehmend zu optimieren.

Wie wird sich 5G auf die Wirtschaft auswirken?

Im Hinblick auf die Auswirkungen auf die Wirtschaft schätzt die 5G Economy-Studie von Qualcomm, dass 5G bis zum Jahr 2035 bis zu 12 Billionen US-Dollar an Waren und Dienstleistungen hervorbringen wird. Die Studie fand außerdem heraus, dass die mobile Wertschöpfungskette von 5G bis 2035 im Alleingang 22 Millionen Arbeitsplätze schaffen und 3,5 Billionen US-Dollar an Umsatz generieren könnte.

Keine Erörterung von 5G wäre vollständig ohne eine Erkundung der weitreichenden Folgen für das IoT. Zwar können Sensoren schon heute untereinander kommunizieren, diese Konnektivität beansprucht jedoch einen erheblichen Teil der LTE-Datenkapazität. Die derzeitige Infrastruktur kann keine riesigen Mengen an Geräten und den Austausch signifikanter Informationsmengen ohne Verzögerungen unterstützen. Da 5G die Geschwindigkeit verbessert und die Latenz reduziert, werden weniger Ressourcen benötigt, um eine wachsende Anzahl von Geräten zu verbinden.

Gartner hat prognostiziert, dass wir bis 2020 mit zu 20,4 Milliarden vernetzten Geräten rechnen müssen, was bedeutet, dass der Aufstieg von 5G opportun ist. Das Verbinden vieler Geräte kann die Batterien der Geräte stark beanspruchen und erhebliche Energiemengen verbrauchen, aber in 5G-Netzwerken wird der Energieverbrauch des Netzwerks um 90 % sinken, und die Batterielebensdauer für Geräte mit geringem Stromverbrauch wird sich in der Spitze auf bis zu 10 Jahre verlängern. Die neuen Netzwerke werden auch 100-mal mehr verbundene Geräte pro Flächeneinheit unterstützen, verglichen mit 4G LTE. Die Verbindung von noch mehr Geräten zur Datenerfassung in Echtzeit wird viele Aspekte der Gesellschaft revolutionieren.

Wie wird sich 5G auf das Gesundheitswesen auswirken? Wie bereits erwähnt, beinhalten die Auswirkungen von 5G auf das Gesundheitswesen die verstärkte Nutzung von Massive Machine-Type Communications (mMTC). Gesundheitsservices für ländliche und abgelegene Gebiete werden sich verbessern, und der Mangel an angemessenen Gesundheitseinrichtungen kann durch IoT-Konnektivität behoben werden. Die durch 5G ermöglichte ultrazuverlässige Kommunikation mit niedriger Latenz (URLLC) macht Technologien wie Telemedizin, Remote-Rekonvaleszenz, AR-Physiotherapie und sogar Telechirurgie möglich. Die Einführung von 5G bedeutet auch, dass mMTC zunehmend im Gesundheitswesen eingesetzt werden kann, u. a. zur Überwachung von Patienten über engmaschige Sensornetzwerke und Nachverfolgung der Compliance durch die Verschreibung von Smart Pills, die die Medikamenteneinnahme aufzeichnen können.

Wie wird sich 5G auf den Einzelhandel auswirken? Der Einzelhandel wird in der Lage sein, mobile Benutzeroberflächen zu nutzen, um die Kundenbindung zu verbessern. Digital Signage, Augmented Reality und Virtual Reality können innovative Methoden hervorbringen, um das Kundenerlebnis informativer und ansprechender zu gestalten. Kunden können die VR-Technologie nutzen, um sich vor dem Kauf beispielsweise verschiedene Einrichtungsgegenstände und Möbelstücke anzusehen.

Wie wird sich 5G auf Smart Cities auswirken? Städtische Initiativen, die alles von der Abfallwirtschaft bis zur Verkehrsüberwachung umfassen, können von 5G profitieren. Je mehr Sensoren sich in städtische Netzwerke einbinden, desto mehr Systeme können integriert werden und miteinander kommunizieren. Städte und Gemeinden können die Effizienz ihrer Abläufe erhöhen, von der Nutzung der Versorgungseinrichtungen über die Wartung der Straßenbeleuchtung bis hin zur Verkehrsüberwachung.

Wie wird sich 5G auf die Fertigung auswirken? In Fertigungsumgebungen ermöglicht die geringe Latenz, die mit 5G einhergeht, die Fernsteuerung von Schwermaschinen, was die Risiken in Fertigungsumgebungen reduziert.

Welche neuen Geschäftsmodelle wird 5G schaffen?

5G wird drei Arten von neuen Services bereitstellen: Enhanced Mobile Broadband (eMBB), Ultra-Reliable and Low-Latency Communications (URLLC) und Massive Machine-Type Communications (mMTC). Viele glauben, dass 5G den Startschuss für die vierte industrielle Revolution geben wird, die durch die Verschmelzung der biologischen, digitalen und physischen Welt gekennzeichnet ist und sich konkret in technologischen Entwicklungen wie intelligenten Robotern, Gen-Editing und mehr manifestiert. Hier finden Sie einen Überblick über diese neuen Ansätze und Geschäftsmodelle:

  • eMBB: Enhanced Mobile Broadband ist eine Erweiterung der bestehenden 4G-Services, die schnellere Datenraten bietet. Zusätzlich zu schnelleren Downloads werden auch andere Innovationen wie 360-Grad-Videostreaming und immersive AR- und VR-Erlebnisse eingeführt.
  • URLLC: Geringe Latenz ist ein Muss, wenn Technologie Telechirurgie oder autonomes Fahren ermöglichen soll und eine Reaktion in derselben Geschwindigkeit wie ein menschlicher Fahrer oder Arzt bieten muss. URLLC hat auch tiefgreifende Auswirkungen auf die Fabrikautomation, bei der die Verwendung von kabelgebundenen Netzwerken die Zuverlässigkeit und Geschwindigkeit erhöht und zugleich die Wartungskosten senkt.
  • mMTC: Massive-Machine Type Communications mit dem Schwerpunkt IoT wird die Kapazität erhöhen und neue Netzwerkfunktionen ermöglichen. Mit der weiteren Entwicklung von 5G können wir uns auch auf neue IoT-Funktionen wie die direkte Kommunikation von Gerät zu Gerät freuen.

Abgesehen von diesen speziellen Services und neuen Geschäftsmodellen ist die zunehmende allgemeine Digitalisierung, die mit 5G einhergeht, von entscheidender Bedeutung für die Steigerung der Effizienz von Branchen im Allgemeinen. Es wird geschätzt, dass 30% der Branchen 70% der Vorteile der Digitalisierung teilen. Es wird erwartet, dass 5G die digitale Transformation in immer mehr Branchen vorantreiben wird.

Rund 55% der Daten eines Unternehmens liegen im „Dunkeln“, was bedeutet, dass die meisten dieser Daten – die Erkenntnisse zur Verbesserung der Effizienz, der Sicherheit und des Erfolgs eines Unternehmens insgesamt liefern können – ungenutzt bleiben. Insbesondere im Bereich der Produktion wird berichtet, dass 90% dieser Daten nicht erfasst werden. Hier kommt 5G ins Spiel, denn es hat das Potenzial, die von Geräten und Inventar in der Fabrikhalle aufgezeichneten Daten effektiver zu übertragen.

Wie wird sich 5G auf Entwicklungsländer und ländliche Gebiete auswirken?

Entwicklungsländer und ländliche Gebiete werden zumindest kurzfristig weniger von der 5G-Technologie profitieren als höher entwickelte Gebiete. Ländliche Gebiete werden wahrscheinlich eine Version von 5G mit geringerer Kapazität erhalten, die Geschwindigkeit und Kapazität aber immer noch um etwa 35% erhöht und die Latenz deutliche reduziert.

Selbst in entwickelten Ländern werden die Geschwindigkeitssteigerungen in ländlichen Gebieten nicht so signifikant sein wie in Ballungsräumen. 5G-Netze arbeiten auf zwei Frequenzen: Sub-6 GHz und Millimeterwellen (mMWave), die den Bereich von 20–60 Ghz belegen. Die Hochfrequenznatur von mMWave bedeutet jedoch auch, dass die Wellen keine großen Entfernungen zurücklegen können. Damit Geräte ein Signal erhalten, müssen sie also extrem nah an 5G-Knotenpunkten arbeiten, die in Ballungsgebieten weit verbreitet sein können, in ländlichen Gebieten mit weniger Gebäuden und Mobilfunkmasten jedoch weniger.

Um dieses Problem zu lösen, nutzt Sprint ein bestehendes Mittelbandspektrum bei 2,5 GHz, was bedeutet, dass sich die Signale weiter, aber nicht so schnell wie bei mMWave ausbreiten können. Es wird also eine Art Kompromiss zwischen der Zuverlässigkeit des Signals und seiner Geschwindigkeit geben.

Aus internationaler Sicht wird 5G kurzfristig keine wesentlichen Auswirkungen auf die sich entwickelnden Volkswirtschaften haben. Fast die Hälfte der Weltbevölkerung ist immer noch nicht online, und viele Länder mit mittlerem und niedrigerem Einkommen werden immer noch über 3G-Netze versorgt. Natürlich werden diejenigen, die bereits über Konnektivität und einen bequemen Netzzugang verfügen, als Erste von 5G-Netzen profitieren, aber die digitale Ungleichheit wird sich verschärfen, bis der Rest der Welt in der Lage ist, aufzuholen und die erforderliche Infrastruktur aufzubauen.

4G im Vergleich mit 5G

Was ist der Unterschied zwischen 4G und 5G?

5G unterscheidet sich von 4G dadurch, dass es bemerkenswerte Verbesserungen bei Latenz, Vielseitigkeit, Geschwindigkeit und Kapazität bietet.

Latenz: 4G hat eine durchschnittliche Latenz von 50 Millisekunden (ms), wohingegen die Latenz von 5G bei nur einer Millisekunde liegen kann und im Durchschnitt bei 10 ms liegt. Dies bezieht sich auf die Zeit, die benötigt wird, um Daten von der Quelle zum Ziel zu übertragen. Die Latenz ist vor allem für Technologien wie autonomes Fahren von entscheidender Bedeutung, um eine weite Verbreitung Realität werden zu lassen.

Vielseitigkeit: 4G LTE wurde in erster Linie entwickelt, um mobile Breitbandservices schneller zu machen als das, was 3G bieten konnte. 5G hingegen soll nicht nur das mobile Breitbanderlebnis verbessern, sondern auch neue Services bereitstellen, insbesondere im Bereich des massiven IoT. Kurz gesagt: Was 5G verspricht und ermöglicht, wird vielseitiger und umfassender sein als alles, was bisherige Netzwerke geleistet haben.

Im Gegensatz zu 4G LTE werden 5G-Netze in drei Frequenzbändern arbeiten:

  • Low-Band: Dieses Frequenzband unterhalb von 1 GHz wird hauptsächlich von US-Betreibern für die LTE-Abdeckung genutzt. Die maximale Datengeschwindigkeit beträgt etwa 1000 Mbit/s.
  • Mid-Band: Dieses Spektrum ermöglicht eine schnellere Abdeckung und geringere Latenz als Low-Band, kann aber zugleich nicht in Gebäude eindringen. Seine höchsten Datengeschwindigkeiten erreichen 1 Gbit/s.
  • High-Band: Dieses Spektrum ermöglicht geringe Latenzen, hat aber auch eine geringere Abdeckung. Es erreicht Spitzengeschwindigkeiten von 10 Gbit/s und wird als Millimeterwelle bezeichnet.

Mit 5G kann auch eine breite Palette von Bereitstellungsmodellen genutzt werden, von traditionellen Makrozellen bis hin zu Hotspots. Darüber hinaus bietet 5G neue Möglichkeiten der Vernetzung, von Gerät zu Gerät bis hin zu Multi-Hop-Mesh.

Geschwindigkeit: 5G wird wesentlich schneller als 4G LTE sein und Spitzendatenraten von 20 Gbit/s bei einer durchschnittlichen Datenrate von über 100 Mbit/s bieten.

Kapazität: 5G wird wahrscheinlich die Datenverkehrskapazität und Netzwerkeffizienz erhöhen, diese werden mit der 100-fachen Kapazität und Effizienz von 4G arbeiten.

Wird 4G damit überflüssig?

Die Einführung von 5G bedeutet nicht, dass 4G LTE obsolet wird. Die Netzwerke werden koexistieren, wobei 5G auf seinem Vorgänger aufbaut. Beispielsweise nutzen frühe 5G-Telefone die 4G-LTE-Technologie für Uplinks, z. B. zum Hochladen eines Videos auf Google Photos. Bestehende 5G-Netze setzen generell auf 4G für den Upload und nutzen 5G-Verbindungen für das Herunterladen.

Außerdem besteht die Möglichkeit, dass 5G- und 4G-Wellenlängen auf demselben Spektrum betrieben werden, während 2G-, 3G- und 4G-Verbindungen bisher nicht auf identischen Teilen des Spektrums arbeiten konnten. Eine neue Technologie namens Dynamic Spectrum Sharing (DSS) ermöglicht es Netzbetreibern, 4G und 5G auf denselben Frequenzbändern zu nutzen. DSS wird letztlich den Übergang zu 5G nahtloser machen. Spektrumengpässe können bei der Einführung von 5G-Netzen vermieden werden, während einige Bänder für 4G offen bleiben können.

Benötigen wir für 5G neue Smartphones?

Ja, wir werden neue Smartphones für 5G benötigen, da ein kompatibler Chip erforderlich ist. Einige dieser Geräte sind bereits kommerziell verfügbar. Das Apple iPhone 12 beispielsweise unterstützt 5G, ebenso wie ThinQ von LG, das Samsung Galaxy S10 5G und Samsung Galaxy Fold. Kürzlich kündigte Qualcomm einen 5G-PC namens Project Limitless an.

Wird 5G Mobilfunkmasten verwenden?

Der Aufstieg von 5G bedeutet, dass mehr Mobilfunkmasten benötigt werden. Die höhere Frequenz von 5G ermöglicht die schnellere Übertragung von Signalen, aber diese Frequenzen werden auch leichter von Hindernissen wie Laub und Gebäuden absorbiert. Stand Mai 2019 verfügt Ericsson über rund 350.000 Mobilfunkmasten in den USA und plant, die Zahl innerhalb der nächsten vier Jahre in Zusammenarbeit mit großen 5G-Betreibern auf 1 Million zu erhöhen.

5G steht auf der Schwelle

Wann wird 5G eingesetzt werden?

Der Bedarf an weiterer Infrastruktur bedeutete, dass erste 5G-Netze erst seit ca. 2020/2021 verfügbar sind. Die Netzbetreiber müssen mehr Masten in Gebieten bauen, die für 4G-LTE genutzt werden, ganz zu schweigen von Gebieten, die derzeit überhaupt nicht abgedeckt sind. Erste niedrigere Frequenzen für 5G-Netzwerke, die tatsächlich Gebäude und andere Hindernisse durchdringen können, sollten in Kürze verfügbar sein. Das bedeutet, dass zwar Netzwerke bereitgestellt werden können, aber Netzwerke nur im Freien zuverlässig funktionieren werden, da die Signale keine Wände durchdringen können.

Beim derzeitigen Stand haben AT&T, Verizon, T-Mobile und Sprint ihre 5G-Netzwerke gestartet, und wie bereits erwähnt, sind einige 5G-Mobilgeräte bereits zum Kauf verfügbar. Nichtsdestotrotz haben diese Betreiber den Service bisher nur für begrenzte Teile der USA gestartet. In Deutschland gibt es zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels drei 5G-Anbieter: Vodafone, O2 und die Telekom.

Mit Blick in die Zukunft sagt Ericsson voraus, dass der globale mobile Datenverkehr bis 2023 um das Achtfache ansteigen wird. Das Unternehmen geht außerdem davon aus, dass 20 % der Weltbevölkerung von 5G abgedeckt sein werden, mit 1 Milliarde 5G-Abonnements, 9 Milliarden Mobilfunkabonnements und 20 Milliarden verbundenen IoT-Geräten.

Im August 2019 gab es mehr als 600 kommerziell verfügbare 5G-Netze, die an 293 Standorten weltweit bereitgestellt wurden. Die Schweiz führte das Netzrennen mit kommerziell verfügbaren 5G-Netzen in 225 Städten an an, während in den USA Betreiber mehr als 40 Netze gestartet hatten, von denen 22 kommerziell verfügbar sind.

Im Vergleich zu anderen Ländern haben die USA aufgrund ihrer bestehenden 4G-Netze und der Spektrumeffizienz einige Vorteile im Wettlauf um 5G-Netze. Dennoch kann der Fortschritt behindert werden: Lokale und kommunale Regierungen haben die Befugnis, Zelltürme und Basisstationen, die für den Betrieb von 5G-Netzwerken erforderlich sind, in entsprechende Zonen einzuteilen.

Hat 5G auch Nachteile?

Zu den möglichen Nachteilen von 5G gehören potenzielle gesundheitliche Bedenken und Sicherheitsrisiken. Die Debatte über Gesundheitsrisiken bei der Nutzung von Mobiltelefonen wird seit Jahrzehnten geführt, aber bisher gibt es keine fundierten wissenschaftlichen Beweise für einen Zusammenhang zwischen der Nutzung von Mobiltelefonen und bestimmten gesundheitlichen Problemen. Im Großen und Ganzen hat der massive Anstieg der Handynutzung im Laufe der Jahre nicht zu einem nachgewiesenen Anstieg von Krebserkrankungen geführt.

Frühere Generationen von Mobilfunknetzen waren Kritik im Hinblick auf gesundheitliche Risiken ausgesetzt, aber die wissenschaftlichen Ergebnisse waren oft widersprüchlich, und die Experimente, die Skeptiker anführen, verwenden oft unzuverlässige Methoden, so Kenneth Foster, Professor für Bioengineering an der Pennsylvania State University.

Es besteht auch die Sorge, dass 5G eine Reihe eigener Sicherheitsherausforderungen mit sich bringen wird. Neue Services erfordern neue Sicherheitsansätze. So erhöht sich beispielsweise durch die Automatisierung von Fahrzeugen die Gefahr von Cyberangriffen auf dieselbigen. Im Gesundheitswesen hilft die zunehmende Konnektivität zwischen medizinischen Geräten bei Telechirurgie, der schnellen Übertragung von Gesundheitsdaten von Patienten, der Fernüberwachung von Patienten und mehr. Dies steigert jedoch auch die Risiken in Bezug auf medizinischen Identitätsdiebstahl und andere Probleme im Zusammenhang mit dem Datenschutz und der Datenverwaltung im Gesundheitswesen. Der Aufstieg von IoT im Allgemeinen erfordert robustere Authentifizierungsmethoden zum Schutz vor unbefugtem Zugriff.

Fazit
 
5G wird kommen. Schon bald.

Wir werden die vollen Auswirkungen von 5G nicht sofort sehen, aber wenn wir sie sehen, werden sie nichts weniger als eine technologische Umwälzung bedeuten. Natürlich muss die Grundlage in Form angemessener Sicherheitsvorkehrungen geschaffen werden, um mit den erhöhten Bedrohungen umzugehen, die mit der zunehmenden Konnektivität einhergehen. Außerdem müssen potenzielle Gesundheitsrisiken untersucht und die richtige Infrastruktur für die neuen Netzwerke aufgebaut werden.

Nichtsdestotrotz wird 5G tatsächlich kommen. Abgesehen davon, dass man Filme fast sofort auf das Smartphone herunterladen kann, wird 5G alle möglichen revolutionären Innovationen Realität werden lassen – von Telechirurgie über AR-Erlebnisse bis hin zu möglichen Geschäfts- und Wirtschaftsmodellen, die erst noch in Betracht gezogen werden müssen. Vor allem aber wird unsere Welt digitaler und vernetzter werden als je zuvor, also machen Sie sich bereit.