Tipps & Tricks

Neujahrsvorsätze 2021 mit Daten leicht gemacht

Jetzt mal ehrlich: Wer von uns hat nicht schon mindestens ein Mal einen guten Neujahrsvorsatz gefasst, um das neue Jahr nach der ganzen Weihnachtsvöllerei voller Elan und Tatendrang zu beginnen? Laut einer aktuellen Statista-Umfrage geben rund 29 % aller Deutschen an, für 2021 gute Vorsätze zu haben. Man kann aber davon ausgehen, dass die Dunkelziffer deutlich höher liegt (eine kleine, firmeninterne Umfrage ergab einen Wert von fast 75 %). 

Wie dem auch sei – Wir haben für euch die TOP-5 der guten Vorsätze 2021 zusammengefasst, die ihr mithilfe von Daten dieses Jahr noch schneller und einfacher erreichen und durchhalten könnt. Dieses Jahr aber wirklich!

 

 

Gesünder ernähren

Alle Jahre wieder, wie sollte es anders sein: Gesunde Ernährung hat es auf Platz 1 geschafft. Klar ist aber auch: ohne Cheat Meal sind die guten Vorsätze ab spätestens Woche zwei sowieso dahin. Also, ab und zu einfach mal bei bei Domino's bestellen. Erstens gibt’s da nicht nur Pizza und zweitens könnt ihr sicher sein, dass ihr bei Domino’s dank der Splunk-gestützten Datenverarbeitung in Echtzeit und proaktiver Prozesse euer Essen auch wirklich rechtzeitig bekommt. Aber nicht vergessen: Cheat-Meal ist nur 1x die Woche.

 

Digital Detox

Gerade im Datenzeitalter und mit der enormen digitalen Beschleunigung, die 2020 ungeahnte Geschwindigkeiten erreichte, sehnen sich viele insgeheim nach etwas weniger Zeit auf Instagram, Facebook, LinkedIn und anderen sozialen Medien. Für die meisten stellt sich dann aber schnell die Frage: “Was soll ich denn sonst machen im Lockdown?” Unsere Antwort: Lesen. Und wenn hier keine passende Lektüre für euch dabei ist, vergesst den Digital-Detox-Vorsatz besser gleich.

 

(Mehr) Sport treiben

2021 könnte ein sportliches Jahr werden, zumindest wenn man der Statistik glaubt. Über ein Drittel aller Deutschen haben sich vorgenommen, dieses Jahr (mehr) Sport zu treiben. Und auch hier können Daten und Splunk euch beim Durchhalten unterstützen, indem ihr euch ganz einfach eure noch so kleinen Fortschritte anzeigen lassen und tracken könnt. Wie genau das geht erklären wir euch hier.

 

Mehr Zeit für Freunde und Familie

Mehr Zeit mit unseren Liebsten ist gerade nach diesem “tollen” 2020 ein wichtiger Punkt für so gut wie jeden von uns. Es fällt also schon fast nicht mehr unter “Neujahrsvorsatz” sondern vielmehr unter die Kategorie “Das wünsche ich mir von 2021”. Allerdings ist das leichter gesagt als getan. Zum Einen werden die Lockdown-Regeln immer wieder verschärft, zum Anderen finden wir vor allem durch die starke Zunahme von Remote Work, dem ständigen Online- und Verfügbar-sein und der globalen Vernetzung auch (oder insbesondere) in Zeiten der “Isolation” oft nicht die Zeit für die, die wirklich zählen. Warum also nicht Zoom einfach mal für einen Videoanruf bei Mama, Papa, den Geschwistern, der besten Freundin, dem besten Freund oder anderen wichtigen Menschen nutzen? Dank Splunk ist Zoom jedenfalls für viele solcher Anrufe gerüstet und verwandelt mit unserer Data-to-Everything Plattform Daten in sichere Nähe und Verbundenheit. Wenn ihr mehr erfahren möchtet: Ein Interview unseres CEOs mit dem CEO von Zoom findet ihr hier.

 

(Mehr) Sparen

Ihr habt gesehen, dass der Bitcoin-Kurs sich mal eben verfünffacht hat und sagt: 2021 wird mein Jahr - weniger Online-Spending, dafür ordentlich Saving. Egal wie... ETFs, Aktien, virtuelle Währungen oder einfach das gute alte Sparbuch (Knax lässt grüßen). Glücklicherweise vertrauen immer mehr Finanzinstitute auf Splunk um Transaktionen vor Betrügern und Angreifern zu schützen. Und sogar noch mehr: Dank Splunk können Finanzunternehmen auch prüfenden Instanzen wie der EZB bzw. der BaFin im Rahmen von Audits (MaRisk, BAIT, VAIT, usw.) beweisen, dass sie sowohl freiwillige Richtlinien als auch einschlägige Sicherheitsstandards vollständig erfüllen. Ihr seht, eine Sparsocke unter der Matratze ist 2021 wirklich keine vertretbare Lösung mehr.

Also dann – mit so viel Unterstützung kann ja eigentlich nichts mehr schief gehen. Bereit für neue Gewohnheiten im Jahr 2021? Dann los!

 

Ihr schafft das.

Daniel ist seit 2019 Teil des Splunk EMEA-Marketing-Teams, welches er als Content Marketing Manager für den deutschsprachigen Raum von Frankfurt am Main aus unterstützt. Bevor er zu Splunk stieß, sammelte Daniel umfassende B2B-Marketing- und Kommunikationserfahrung in verschiedenen Branchen, darunter Biotech, der Prüf- und Zertifizierungsbereich sowie die chemische Industrie. Wenn er nicht gerade an der deutschen Splunk Website, neuen E-Books oder Blog-Posts bastelt, widmet sich Daniel in seiner Freizeit insbesondere dem Sport, seiner Siebträgermaschine und lässt sich hin und wieder auch mal auf ein Fifa-Match auf der Playstation ein.

Join the Discussion