false
Global nav V2 patch, remove after adding the mobile languages fix in the codebase (S7 or S8)

Splunks kundenfokusierte Preismodelle nehmen Fahrt auf

Passende Modelle für alle Kunden, unabhängig davon, wo sie sich auf ihrem Weg mit Splunk befinden

SAN FRANCISCO und .conf2017, WASHINGTON – 26. September 2017 – Splunk Inc. (NASDAQ: SPLK), der erste Anbieter, der mit Maschinendaten für "Aha"-Erlebnisse sorgte, hat die Machine Learning-Möglichkeiten seines Produktportfolios mit den neuen Versionen Splunk Enterprise 7.0, Splunk IT Service Intelligence (ITSI) 3.0, Splunk User Behavior Analytics (UBA) 4.0 und in Updates für Splunk Cloud deutlich ausgeweitet. Splunk stellte außerdem ein aktualisiertes Paket mit Lösungen vor, die Analytics und Machine Learning für Anwendungsfälle zur Betrugsbekämpfung und Cloud-Monitoring nutzen. Den Rahmen für diese Ankündigungen bildete die .conf2017, die achte jährliche Konferenz von Splunk.

"Machine Learning ist entscheidend für den Kundenerfolg und die Weiterentwicklung von Splunk. Unsere nahtlos integrierten Funktionen machen Machine Learning für jeden nutzbar und ermöglichen unseren Kunden, verlässliche Prognosen zu erstellen und ihre Daten effektiver zu analysieren", erklärt Richard Campione, Chief Product Officer bei Splunk. "Daten bringen strategische Vorteile, und Unternehmen suchen die schnellsten, effektivsten Methoden, Daten in Antworten zu verwandeln. Mit den Verbesserungen bei Machine Learning und Metriken, die von jedermann genutzt werden können, liefern Splunk Enterprise 7.0 und Splunk Cloud beeindruckende unternehmenskritische Erkenntnisse – und zwar noch schneller und einfacher als bisher."

Splunk Enterprise 7.0 und Splunk Cloud ermöglichen Kunden verbessertes Monitoring, schnellere Untersuchungen und mehr Erkenntnisse aus ihren Daten und bieten dabei zusätzlich deutliche Verbesserungen bei Performance und Skalierung. Die Unterstützung von Metriken beschleunigt die Monitoring- und Benachrichtigungsfunktionen um mindestens das 20-fache, und Optimierungen der zentralen Suchtechnologie beschleunigen die Abläufe um das Dreifache. Mit diesen Verbesserungen können Kunden die Splunk-Plattform nutzen, um durch integrierte Machine Learning-Methoden mit leistungsfähigen, erweiterbaren Algorithmen künftige IT-, Sicherheits- und Geschäftsentwicklungen zu prognostizieren. Diese Fortschritte im Bereich Machine Learning ermöglichen Benutzern, datengestützte Erkenntnisse zu sammeln, aufzubereiten, umzuwandeln, zu untersuchen, zu visualisieren und zu veröffentlichen.

Nach Einschätzung von Gartner "werden künstliche Intelligenz (KI) und hochentwickeltes Machine Learning viel diskutiert als neue Technologien, die Unternehmen und sogar ganze Industriezweige revolutionieren könnten. Diese Technologien haben das Potenzial, die Arbeitskosten drastisch zu senken, neue und unerwartete Einblicke zu gewähren, neue Muster aufzudecken und aus Rohdaten Prognosemodelle zu entwickeln."1

"Bei Staples wird Splunk Enterprise für die Echtzeitanalyse kritischer Prozessübergänge im Unternehmen eingesetzt, etwa beim Übergang vom Bestellungsmanagement zur Fakturierung oder Lagerhaltung. Unser Ziel ist es, damit unser Kundenerfahrung zu verbessern und im Online-Wettbewerb weiterhin die Nase vorn zu haben", erklärt Faisal Masud, Chief Technology Officer bei Staples. "Mit den Analysen und Metriken von Splunk können wir wirklich jeden Aspekt unserer Abläufe optimieren. Außerdem können wir nicht regulär ablaufende Transaktionen schnell feststellen und korrigieren, damit unsere Kunden den bestmöglichen Service bekommen. Die Splunk Enterprise-Plattform ist zu einem überaus wichtigen Bestandteil im Fundament unserer Geschäftsprozesse geworden."

Splunk kündigte zudem neue, weiterentwickelte Machine Learning-Möglichkeiten für seine bestehenden Premium-Lösungspakete an, zu denen auch folgende gehören:

  • Splunk ITSI 3.0: Die neue Version von Splunk ITSI revolutioniert das Event-Monitoring durch eine Kombination aus Service-Kontext mit Machine Learning, die das Aufdecken bestehender und potenzieller Probleme, die Priorisierung von Maßnahmen zur Wiederherstellung unternehmenskritischer Services und die Realisierung analysegestützter IT-Prozesse unterstützt. Splunk ITSI 3.0 wendet Service-Kontext, einschließlich Abhängigkeiten, auf Events an und nutzt Machine Learning, um das zu Over Alerting führende "Rauschen" zu reduzieren und nur die wirklich kritischen Informationen herauszufiltern.
  • Splunk UBA 4.0: Die neue Version von Splunk UBA ermöglicht Kunden das Erstellen und Laden eigener Machine Learning-Modelle, um benutzerspezifische Anomalien und Bedrohungen mithilfe des neuen Splunk UBA-SDKs (Software Development Kits) aufzudecken. Diese völlig neue Funktion macht Splunk UBA für ein breites Publikum interessant, da sie Benutzern mehr Möglichkeiten gibt, Insider-Bedrohungen zu erkennen und die Korrelation anomaler Verhaltensmuster zu zuverlässigen Bedrohungsergebnissen automatisiert.
  • Splunk Machine Learning Toolkit: Das für Kunden kostenlos verfügbare Splunk Machine Learning Toolkit (MLTK) ist eine Data Science-Anwendung, mit der jeder künftige IT-, Sicherheits- und Geschäftsentwicklungen prognostizieren kann. Die jüngsten Updates beinhalten das Management von Machine Learning-Modellen, das Benutzerberechtigungen über eine intuitive Benutzeroberfläche integriert. Darüber hinaus enthält das MLTK jetzt öffentliche Machine Learning-APIs für Open Source- und proprietäre Algorithmen sowie ein Datenaufbereitungsmodul, mit dem Kunden ihre Daten vor der Erstellung von Machine Learning-Modellen vor- und aufbereiten können.

Aufgrund der wachsenden Nachfrage nach Premium-Lösungspaketen stellte Splunk außerdem neue und aktualisierte Lösungen für spezifische Kundenanforderungen in den Bereichen Sicherheit und IT Operations vor:

  • Splunk ES Content Update: Als Brückenschlag zwischen menschlicher Intelligenz und Maschinendaten bietet der neue Splunk-Subscription Service mit dem Namen „Splunk Enterprise Security (ES) Content Update“ Splunk ES-Kunden vordefinierte Sicherheitsinhalte. Splunk ES Content Update soll Sicherheitsexperten regelmäßig dynamische neue Inhalte bereitstellen, die ermöglichen, dass spezifische Bedrohungen erkannt werden, Sicherheitsteams Bedrohungen untersuchen und die Entscheidungsfindung managen können sowie Abhilfemaßnahmen gezielter ausgewählt werden können.
  • Splunk Security Essentials for Fraud Detection: Splunk Security Essentials for Fraud Detection ist eine kostenlose Splunk-Anwendung, die Kunden zeigt, wie sie Splunk einsetzen können, um unterschiedliche Betrugsarten (zum Beispiel Betrug im Gesundheitswesen, bei Zahlungskarten und Transaktionen) festzustellen und zu untersuchen. Mit dem Splunk MLTK und einer ganzen Palette von Splunk-Funktionen für die Datenanalyse macht es Splunk Security Essentials for Fraud Detection für Kunden einfacher, Anwendungsfälle zur Betrugsbekämpfung zu verstehen und für die eigene Umgebung zu adaptieren.
  • Splunk Insights for AWS Cloud Monitoring: Das auch auf dem Amazon Marketplace als Amazon Machine Image (AMI) verfügbare Splunk Insights for AWS Cloud Monitoring bietet Unternehmen einen analysebasierten Ansatz für das Cloud-Monitoring. Diese Lösung liefert Echtzeiteinblicke in Performance, Sicherheit, Betrieb und Kostenmanagement aus Amazon Web Services (AWS).
  • Splunk Insights for Ransomware: Splunk Insights for Ransomware ist eine auf Benutzerbasis berechnete Lösung, die Unternehmen Echtzeiteinblicke zur Verfügung stellt, mit denen diese potenzielle Bedrohungen durch Ransomware proaktiv beurteilen und schnell untersuchen können.
  • Booz Allen Hamilton Cyber4Sight for Splunk: Cyber4Sight for Splunk, eine Lösung, die Sicherheitsanalysten und Threat Huntern verlässliche Bedrohungsinformationen zur Verfügung stellt, ist jetzt allgemein erhältlich. Die neue Anwendung kombiniert Cyber-Informationen und Security Intelligence aus Booz Allens Service für Bedrohungsinformationen mit analysegestützten Sicherheitserkenntnissen aus Splunk ES.

Splunk stellt auf der .conf2017 zudem zwei neue Zukunftstechnologien vor:

  • Splunk-Projekt Waitomo: Dies ist eine neue Lösung für das Infrastruktur-Monitoring, die Logs und Metriken vereinheitlicht und integriertes Machine Learning für Benachrichtigungen, Trends und Untersuchungen bereitstellt.
  • Splunk-Projekt Nova: Dies ist eine API-basierte Logging-as-a-Service-Lösung für Entwickler und DevOps-Experten.

Splunk Enterprise 7.0 ist bereits ab heute erhältlich, Splunk ITSI 3.0 und UBA 4.0 ab nächsten Monat. Die neue Version von Splunk Cloud wird ab Januar 2018 zur Verfügung stehen. Weitere Informationen über Splunk Enterprise finden Sie auf der Splunk-Website.

 

1Gartner, Top 10 Strategic Technology Trends for 2017: Artificial Intelligence and Advanced Machine Learning, Mike J. Walker, Alexander Linden, David W. Cearley, 15. März 2017.

Über Splunk Inc.

Splunk Inc. (NASDAQ: SPLK) verwandelt Maschinendaten in Antworten. Unternehmen nutzen die branchenführenden Splunk-Lösungen mit integriertem Machine Learning zur Lösung ihrer größten Herausforderungen in den Bereichen IT, Internet of Things und Sicherheit. Millionen passionierter Nutzer entdecken bereits ihr "Aha"-Erlebnis mit Splunk. Mehr erfahren:http://www.splunk.com

Splunk, Splunk>, Listen to Your Data, The Engine for Machine Data, Splunk Cloud, Splunk Light und SPL sind Marken und eingetragene Marken von Splunk Inc. in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern. Alle anderen Marken-, Produktnamen oder Marken gehören den entsprechenden Inhabern. © 2017 Splunk Inc. Alle Rechte vorbehalten.

Pressekontakt:

Conrad Bautze / Thomas Schneider

LEWIS

+49 89 17 30 19 57 / 12

SplunkDE@teamlewis.com