false
Global nav V2 patch, remove after adding the mobile languages fix in the codebase (S7 or S8)
Pressemitteilungen

Splunk erweitert Data-to-Everything Plattform mit Cloud- und Machine-Learning-Funktionalitäten

Splunk aktualisiert Kernelemente seiner Plattformlösungen einschließlich Data Stream Processor und Connected Experiences und weitet seine Funktionen auf unterschiedlichste Daten aus

MÜNCHEN, 27. Mai 2020 – Splunk Inc. (NASDAQ: SPLK), Anbieter der Data-to-Everything Plattform, hat aktuelle Neuerungen von Splunk Cloud, Splunk Data Stream Processor (DSP) und Splunk Connected Experiences bekanntgegeben. Damit können die Kunden des Unternehmens eine noch größere Bandbreite von Daten analysieren und basierend auf diesen Daten geschäftskritische Entscheidung treffen und proaktiv handeln. Durch die Verbesserungen werden die grundlegenden Technologien der Splunk-Plattform gestärkt und deren Cloud- und Maschine-Learning-Funktionen erweitert.

Gerade jetzt müssen sich Unternehmen an neue Arbeitsumgebungen anpassen und sich Gedanken darüber machen, wie der Geschäftsbetrieb aufrechterhalten und die Sicherheit der Mitarbeiter gewährleistet werden kann. Sie benötigen Cloud-Lösungen, mit denen sie ihre Betriebsabläufe skalieren und neues Wachstum unterstützen können. Die Vorzüge der Neuerungen gehen über die Plattform hinaus und führen zu Verbesserungen von Premium-Lösungen, dank derer IT Operations Teams Probleme über eine einheitliche Monitoring-Oberfläche besser vorhersagen und vermeiden können. IT Security Teams werden in die Lage versetzt, ihre Cyberabwehr zu modernisieren und zu stärken und ihr Unternehmen auf diese Weise besser zu schützen.

„Wenn Unternehmen sich weiterentwickeln, sehen sie sich mit vielen Herausforderungen konfrontiert, unter anderem mit dem Übergang von lokalen Lösungen zur Cloud und den damit einhergehenden komplexeren Prozessen“, sagt Sendur Sellakumar, Chief Product Officer bei Splunk. „Mit den Cloud- und Plattform-Lösungen von Splunk können Unternehmen diese Komplexität minimieren, den Umstieg in die Cloud mit hoher Skalierbarkeit und Performance vollziehen und viel schneller einen Nutzen für das Unternehmen erzielen.“

Splunk Cloud ermöglicht schnellen Umstieg in die Cloud

Damit Kunden ihre wachsende Zahl von Datenquellen bestmöglich nutzen können, stellt Splunk schneller Releases von Premium-Lösungen in Splunk Cloud bereit. Splunk IT Service Intelligence (ITSI) 4.5 für Splunk Cloud bietet ein zentralisiertes Framework für Monitoring und Untersuchungen in einer einzigen Ansicht sowie erweiterte Funktionen für Service Monitoring und Event Management in großen Bereitstellungen.

Das in Splunk Cloud bzw. Splunk Enterprise verfügbare Splunk Machine Learning Toolkit (MLTK) wurde aktualisiert und wartet jetzt mit einer vereinfachten, anpassbaren Benutzeroberfläche auf, die auch technisch weniger versierten Benutzern umfassenden Zugriff bietet und viele Hindernisse für die Nutzung von Machine-Learning-Funktionen beseitigt. In der Version 5.2 verfügt MLTK über Visualisierungsfunktionen, eine neue Gruppe von Smart Assistants mit schrittweise geführten Workflows sowie zusätzliche SPL-Befehle für Machine-Learning-Algorithmen. Mit diesem Toolkit lassen sich beispielsweise Modelle für Prognosen, Clustering und die Erkennung von Ausreißern erstellen. Splunk MLTK erweitert den Wert der Splunk-Plattform, da es Kunden in die Lage versetzt, als Citizen Data Scientists zu fungieren. Mithilfe von Machine Learning können sie umsetzbare Erkenntnisse aus ihren Daten gewinnen, die sich bei der Bereitstellung wichtiger Services sowie beim Generieren von Mehrwert für das Unternehmen als ausgesprochen nützlich erweisen können. Die App Splunk MLTK 5.2 ist jetzt zum Download verfügbar und für Kunden von Splunk Cloud oder Splunk Enterprise kostenlos nutzbar.

Darüber hinaus hat Splunk seine Cloud-Funktionen durch eine strategische Partnerschaft mit Google Cloud weiter ausgebaut. Kunden profitieren von einer zentralen Ansicht, über die sie ihre Daten in der Infrastruktur von Google Cloud untersuchen, überwachen, analysieren und als Handlungsbasis nutzen können. Splunk Cloud on Google Cloud bietet Kunden mehr Optionen bei ihrer Cloud-Migration mit Splunk.

Data Stream Processor 1.1 stärkt wichtige IT-, Sicherheits- und DevOps-Funktionen 

Angesichts der stetig ansteigenden Menge von Daten, die auf verschiedene Speicherorte im Unternehmen verteilt sind, benötigen Kunden Unterstützung, um die Informationen unabhängig von deren Speicherort nutzen, an die richtigen Teams und Systeme weiterleiten und in Echtzeit Erkenntnisse daraus gewinnen zu können. Splunk DSP 1.1 ist eine Echtzeit-Stream-Processing-Lösung, die kontinuierlich Daten erfasst, verarbeitet und innerhalb von Millisekunden an die Splunk-Plattform oder andere Ziele weiterleitet. Mit der neuesten Version profitieren Kunden von mehr Kontrolle, Transparenz und Erkenntnissen. Für mehr Transparenz lassen sich Daten an einem einzigen, einheitlichen Ort zusammenführen und fortschrittliche Streaming-Funktionen nutzen. Darüber hinaus bietet DSP 1.1 Unternehmen die Möglichkeit, Kundendaten oder andere vertrauliche Daten im Stream zu maskieren und an unterschiedliche Speicherorte innerhalb des Unternehmens weiterzuleiten.

Auch der Splunk-Kunde Mars kann von einem stetig wachsenden „Hunger nach Daten“ berichten. Mars verwendet Splunk DSP, um Daten aus unterschiedlichen Quellen und Plattformen in einer einzigen Ansicht zusammenzuführen.

„Splunk gibt uns die Möglichkeit, den Systemzustand in einer einzigen Ansicht zu überblicken und bietet gleichzeitig intelligente Möglichkeiten zur Benachrichtigung, Automatisierung und Behebung möglicher Probleme“, so Antonio Guedes, Security Analytics Lead bei Mars. „Während wir gemeinsam mit dem System wachsen und reifen, hat sich gezeigt, dass Splunk die Lösung für unsere Probleme im Allgemeinen ist. Inzwischen haben wir mehr als 300 Benutzer, die mit Splunk alle per Self-Service eigene Erkenntnisse gewinnen.“

Splunk Connected Experiences jetzt mit Mobile Device Management

Splunk Connected Experiences liefert Erkenntnisse ortsunabhängig. Möglich wird dies, durch Augmented Reality, Virtual Reality und Mobilgeräte, die Benutzern die Möglichkeit bieten, jederzeit und überall sicher auf ihre Daten zuzugreifen. Splunk hat die Funktionen von Connected Experiences auf beliebte Mobile-Device-Management-Anbieter wie MobileIron und VMware AirWatch ausgeweitet, so dass Splunk Mobile nun maßstabsgerecht eingesetzt werden kann und die Splunk-Lösungen einer immer mobileren Belegschaft zugutekommen.

In Unternehmen ändert sich die Art der Zusammenarbeit. Daher werden mit erheblichem Zeitaufwand Sicherheits- und Unternehmensrichtlinien erstellt, um das Unternehmen zu schützen und einschlägige Vorschriften einzuhalten. Mit der Einführung des MDM-Supports bietet Splunk nun sofort einsatzbereite Integrationen, die auf die MDM-Richtlinien des Unternehmens abgestimmt sind und den Einsatz von Splunk Mobile unter den Mitarbeitern weiter erleichtern.

Weitere Informationen über Lösungen von Splunk finden Sie auf der Splunk-Website.

Über Splunk

Splunk Inc. (NASDAQ: SPLK) verwandelt Daten in Taten mit der Data-to-Everything Plattform. Mit Splunk-Technologie können Kunden Daten jeder Art und Größe untersuchen, überwachen, analysieren und als Basis für konkrete Handlungen nutzbar machen.

Splunk, Splunk>, Data-to-Everything, D2E und Turn Data Into Doing sind Marken und eingetragene Marken von Splunk Inc. in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern. Alle anderen Markennamen, Produktnamen oder Marken gehören den entsprechenden Inhabern. © 2020 Splunk Inc. Alle Rechte vorbehalten.