Pressemitteilung

Splunk ernennt Gary Steele als neuen CEO

Visionäre Führungspersönlichkeit mit langjähriger Software- und Cybersecurity-Expertise läutet neues Wachstumskapitel bei Splunk ein

MÜNCHEN, 2. März 2022 – Splunk Inc. (NASDAQ: SPLK), führender Datenplattform-Anbieter für Cybersicherheit und Observability, gab heute bekannt, dass Gary Steele mit Wirkung zum 11. April 2022 zum Chief Executive Officer (CEO) und Vorstandsmitglied des Unternehmens ernannt wurde.

Gary Steele bringt mehr als 30 Jahre Erfahrung in der Technologiebranche mit und gilt als visionäre Führungspersönlichkeit. Steele war Gründungs-CEO von Proofpoint und steigerte in den letzten 20 Jahren das Wachstum des Unternehmens von einem Start-up-Unternehmen in der Frühphase zu einem führenden, börsennotierten Security-as-a-Service-Anbieter für einige der bekanntesten Unternehmen der Welt. Vor seiner Tätigkeit bei Proofpoint war Gary Steele CEO von Portera und hatte verschiedene Führungspositionen bei Sybase, Sun Microsystems und Hewlett-Packard inne. Splunk schätzt seine Software- und Cybersicherheitsexpertise sowie seine beeindruckende Erfolgsbilanz bei der Skalierung von SaaS-Betrieben und dem Ausbau globaler Multi-Milliarden-Dollar-Unternehmen.

„Gary ist eine visionäre Führungspersönlichkeit. Seine Expertise in den Bereichen Software und Cybersecurity, sein tiefes Verständnis von SaaS und abonnementbasierten Vertriebsmodellen sowie sein fortwährendes Engagement, Innovation und Kundenerfolg global voranzutreiben, werden für Splunk von unschätzbarem Wert sein, auf dem Weg die 5-Milliarden-Dollar-Umsatz-Marke zu knacken“, sagt Graham Smith, Interims-CEO und Vorsitzender von Splunk. „Wir sind begeistert, Gary im Splunk-Team willkommen zu heißen, und freuen uns darauf, mit ihm zusammenzuarbeiten, um gemeinsam das Unternehmen weiter auszubauen und den Wert zu steigern, den wir unseren Kunden und Partnern bieten.“

„Splunk hat eine der angesehensten Marken im Technologiesektor aufgebaut und steht im Bereich Cybersecurity und Observability an der Spitze. Ich fühle mich geehrt, dem Unternehmen in einem so wichtigen Moment beizutreten – wichtig sowohl für Splunk als auch für die gesamte Branche“, sagt Gary Steele. „Ich habe meine Karriere damit verbracht, Unternehmen auf der ganzen Welt beim Schutz ihrer Daten, Systeme und Infrastruktur zu helfen und weiß ich aus erster Hand, wie wichtig die Produkte und Lösungen von Splunk für Kunden sind, die auf immer komplexere Angriffe und Bedrohungen in hybriden Multi-Cloud-Umgebungen reagieren müssen. Splunk steht vor einer riesigen Chance, sein volles Potential zu entfalten. Das Unternehmen hat unglaubliche Talente sowie ein innovatives und kundenorientiertes Ethos. Ich kann es kaum erwarten, loszulegen und mir das Recht zu verdienen, mich selbst einen Splunker nennen zu dürfen. Daher freue ich mich auf die Zusammenarbeit mit dem gesamten Splunk-Team.“

Steele weiter: „Splunk hat unglaubliche Talente und ein innovatives und kundenorientiertes Ethos. Ich kann es kaum erwarten, loszulegen und mir das Recht zu verdienen, mich einen Splunker zu nennen“.

Mit dem Eintritt von Steele ins Unternehmen wird Graham Smith, der seit November 2021 als Interims-CEO fungiert, in seine Rolle als Vorsitzender des Splunk-Vorstands zurückkehren.

„Wir danken Graham dafür, dass er Splunk interimsmäßig geführt hat, während wir auf der Suche nach einem neuen CEO waren“, sagt Steve Newberry, Lead Independent Director des Splunk-Vorstands. „Der Vorstand konzentriert sich jetzt darauf, einen nahtlosen Übergang zu gewährleisten, und strebt weiterhin an, eine langfristige Wertsteigerung für seine Aktionäre zu erzielen.“

Ergebnisse des vierten Quartals und des Geschäftsjahrs 2022

Zudem hat Splunk seine Finanzergebnisse für das letzte Fiskaljahr veröffentlicht. Der führende Datenplattformanbieter für Sicherheit und Observability hat dabei einen bedeutenden Meilenstein erreicht: Das Unternehmen hat in 2021 einen Gesamtumsatz von mehr als 3 Milliarden US-Dollar erzielt (3,1 Milliarden US-Dollar). Dabei ist allein der Cloud-Umsatz im Gesamtjahr um 70 Prozent gestiegen.

Über Gary Steele

Gary Steele ist eine erfahrene Führungspersönlichkeit in der Technologiebranche und war seit 2002 als Gründungs-CEO von Proofpoint tätig. Vor seiner Tätigkeit bei Proofpoint war Steele CEO von Portera und besetzte verschiedene Führungspositionen bei Sybase, Sun Microsystems und Hewlett-Packard. Steele ist derzeit Vorstandsmitglied bei Upwork, einem börsennotierten Technologieunternehmen, sowie von den privaten Unternehmen Malwarebytes, Synack und Modmed. Steele ist außerdem Treuhänder und Direktor des San Francisco Museum of Modern Art. Steele hat einen Bachelor of Science in Informatik von der Washington State University.

Safe Harbor-Erklärung

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die mit Risiken und Ungewissheiten verbunden sind, einschließlich Aussagen über unsere organisatorischen Veränderungen, unsere Ziele und Erträge. Es gibt eine beträchtliche Anzahl von Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in dieser Pressemitteilung gemachten Aussagen abweichen, einschließlich derer, die im Quartalsbericht des Unternehmens auf Formular 10-Q für das am 31. Oktober 2021 endende Quartal beschrieben sind, der bei der Security and Exchange Commission („SEC“) der USA hinterlegt ist, sowie in den anderen von Splunk bei der SEC eingereichten Unterlagen. Splunk übernimmt keine Verpflichtung, die getroffenen zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, um Ereignisse oder Umstände widerzuspiegeln, die nach dem Datum ihrer Äußerung eintreten.

 

Weitere Informationen erhalten Sie von:
Media Contact
Mandy Kuhl
Splunk Inc.
press@splunk.com
Investor Contact
Ken Tinsley
Splunk Inc.
IR@splunk.com