Pressemitteilung

Splunk Cloud Platform transformiert Datennutzung

Splunk bietet offene und erweiterbare Datenplattform für Anwendung in den Bereichen IT-Security und Observability

München,  19. Oktober 2021 – Splunk Inc. (NASDAQ: SPLK), führender Datenplattform-Anbieter, hat seine neuesten Erweiterungen für die Splunk Cloud Platform und Splunk Enterprise angekündigt. Mehr als 20.000 Kunden von Splunk profitieren davon in ihrer digitalen Transformation. Sie stützen sich auf die einheitliche Datenplattform von Splunk und sorgen dafür, dass sie in ihren zunehmend komplexen Multi-Cloud- und hybriden Umgebungen widerstandsfähig, sicher und innovativ werden. 

„In den letzten achtzehn Monaten ist die transformative Kraft von Daten in den Vordergrund gerückt, insbesondere wenn es darum ging, wie Unternehmen sich selbst und ihre Kundenerfahrungen neu erfinden. In einer unberechenbaren Welt konnten Unternehmen mit einer stabilen Datengrundlage trotz unvorhergesehener Veränderungen florieren“, so Shawn Bice, President of Products and Technology bei Splunk. „Wir sind uns der Verantwortung und Partnerschaft gegenüber unseren Kunden in dieser Zeit voller neuer Möglichkeiten bewusst, und Splunk widmet sich ganz ihrem Erfolg. Daten sind überall – in Public Clouds, lokalen Rechenzentren, am Edge, in Anwendungen, Tools von Drittanbietern – und mit Splunk können unsere Kunden ihre Daten gewinnbringend nutzen.” 

Splunk Cloud Platform unterstützt die komplexe Migration in die Cloud 

Splunk unterstützt Kunden bei tiefgreifenden Datentransformationen und Cloud-Initiativen. Durch den Weg in die Cloud sind Unternehmen widerstandsfähiger und agiler, gleichzeitig aber auch komplexer, sodass Splunk durch seine Unterstützung bei der Datenverwaltung und der Bewältigung jeder einzelnen Phase der Cloud-Migration für seine Kunden unverzichtbar ist.

„Unternehmen, die eine Cloud-gesteuerte IT zu ihrem vorrangigen Betriebsmodell und primären Teil ihrer Infrastrukturstrategie machen wollen, benötigen eine Plattform, mit der sämtliche Daten zugänglich und durchsuchbar werden. Eine Plattform durch die sie schnell Antworten zum Zustand, der Sicherheit, den Kosten und der Leistung ihrer Hybrid-Cloud-Umgebungen erhalten, um konsistente Benutzererfahrungen zu liefern,“ sagte Archana Venkatraman, Associate Research Director, Cloud Data Management bei IDC Europe. Sie fährt fort: „Die Datenplattform, für die sich Unternehmen entscheiden, sollte Cloud-zentriert sein und Daten aus verschiedenen Hybrid-Cloud-Quellen effektiv, maßstabsgerecht und auf automatisierte Weise aufnehmen. Immer mehr Unternehmen und Service-Provider fordern Möglichkeiten, die Cloud zu ihren eigenen Bedingungen und in ihrem eigenen Tempo einführen. Das bedeutet, dass Transparenz, Flexibilität und Wahlmöglichkeiten in Bezug auf Kostenmodelle, Erfahrung und Infrastruktur ebenfalls wichtige Faktoren sind.“

 Mit der verbesserten Splunk-Plattform erhalten Kunden nicht nur die neuesten Innovationen, sondern auch mehr Flexibilität und Zuverlässigkeit in ihrer Arbeit. Splunk stellt auf der alljährlich stattfindenden Anwenderkonferenz  .conf21 Funktionen und Updates vor, mit denen Kunden ihre Lösungen von Splunk an ihre speziellen Bedürfnisse anpassen, die End-to-End-Transparenz verbessern, Untersuchungen ausbauen und Aktionen vorantreiben können. Die Plattformerweiterungen beinhalten Folgendes:

  • Umfassendere Nutzung der Daten durch End-to-End-Transparenz – vom Edge bis zu Cloud: Splunk hat neue Funktionen für den Zugriff auf Cloud-Daten und die Arbeit mit Data-in-Motion eingeführt, bevor sie innerhalb der Splunk-Plattform indiziert werden. Der neue Data Manager, der sich aktuell in der Preview-Phase befindet, bietet mit der Splunk Cloud Plattform durch sein einfaches und automatisiertes Cloud-natives Onboarding von Daten ein modernisiertes Nutzererlebnis – angefangen bei Amazon Web Services (AWS) und Microsoft 365 und mit einer schnellen Ausweitung auf die Google Cloud Platform und Microsoft Azure-Datenquellen. Auch die neue Splunk-Funktion Ingest Actions, die sich ebenfalls in der Preview-Phase befindet und nativ in Splunk Enterprise zur Verfügung steht, bietet den Kunden die Möglichkeit, Maßnahmen zu Data-in-Motion zu ergreifen, um Daten zu redigieren, zu filtern und an Splunk oder einen externen AWS S3-Speicher weiterzuleiten. Darüber hinaus führt Splunk weiterhin Neuerungen ein und stellt auf diese Weise sicher, dass die Splunk-Plattform kostengünstige Indizierungs- und Speicheroptionen für alle Kundendaten bietet. Zur Unterstützung dieser Neuerungen hat Splunk seine robusten Speicher und seine wertebasierten Preisstufen innerhalb der Splunk-Plattform um zwei neue Funktionen ergänzt. Der neue Flex Index, der sich für Splunk-Kunden mit Workload-basiertem Preismodell in der Preview-Phase befindet, ermöglicht die kostengünstige Aufnahme, Suche und Speicherung von weniger hochwertigen Daten, die unter Umständen lange Aufbewahrungsfristen haben und in erster Linie für historische forensische Untersuchungen und für Compliance-Zwecke verwendet werden. Splunk erweitert seinen Cloud-Speicher außerdem um SmartStore.  Die Indizierungsfunktion ist jetzt auf Microsoft Azure als Preview-Funktion zusätzlich zu Amazon Web Services und der Google Cloud Platform verfügbar. Azure-Kunden von Splunk ermöglicht die Funktion ein noch größeres Wachstum bei gleichzeitiger Eindämmung der Kosten für die Datenspeicherung. Die für Splunk Enterprise als Preview verfügbaren Funktionen sind über das Splunk Enterprise Beta-Programm verfügbar.
  • Schnellere Maßnahmen mit komplexer Untersuchung aller Daten durch robustere Suchmöglichkeiten: Mit Federated Search erhalten Kunden eine einheitliche Suchmöglichkeit  über alle Bereitstellungsarten hinweg, sodass sie in der Lage sind, Silostrukturen aufzubrechen und das Ökosystem ihrer gesamten Splunk-Plattform zu durchsuchen. Für schnellere Maßnahmen durch Daten steht jetzt das Splunk Dashboard Studio  auf Splunk Mobile zur Verfügung,  das Kunden dabei unterstützt, ihre komplexen Datenerkenntnisse auf visuell ansprechenden Dashboards zu präsentieren, die jeder im Unternehmen versteht, sodass alle darauf reagieren können. Diese Dashboards können jetzt dank Splunk Mobile und Splunk TV überall mit hingenommen werden, sodass Mitarbeiter im Außendienst ihre Daten auf sichere Art und Weise einsetzen können, um umsetzbare Erkenntnisse zu gewinnen. Sowohl Federated Search als auch Dashboard Studio sind jetzt allgemein verfügbar. „Mit dem neuen Splunk Dashboard Studio können wir problemlos sogar extrem komplexe Prozesse auf ergiebigen interaktiven Dashboards visualisieren. Die nativen Anpassungsfunktionen ersparen nicht nur Neukunden, sondern auch erfahrenen Entwicklern das benutzerdefinierte Codieren, sodass sie sich auf das wirklich Wichtige konzentrieren können: die Datenanalyse“, meint Roberto Besick, Splunk Specialist bei Sapura Navegação Marítima S.A (Sapura Energy).
  • Anpassung der Splunk-Plattform für alle Anwendungsfälle: Ganz gleich, ob sich das Unternehmen in der Cloud befindet oder einen lokalen Standort hat oder es sich um ein Hybrid-Unternehmen handelt, Splunk bietet Systemadministratoren und Entwicklern neue Self-Service-Funktionen, mit denen sie ihre Splunk-Umgebung und -Anwendungen problemlos einsetzen und vollkommen transparent halten können. Mit Splunk Operator for Kubernetes,, das jetzt allgemein verfügbar ist, können Administratoren und Entwickler ihre gewählte Cloud-Umgebung nahtlos installieren, skalieren und verwalten. Dank der neuen Splunkbase-Benutzeroberfläche mit kuratierten Sammlungen und Kategorien, mit der sich jegliche Anwendungen für die speziellen geschäftlichen Anforderungen von Unternehmen ganz leicht finden und entwickeln lassen, können sie zudem die florierende Community und die optimierten Entwickler-Tools von Splunk nutzen.

Sowohl Partner als auch Kunden von Splunk können die innovative Datenplattform in jeder Intel-basierten Architektur vom Edge bis hin zur Cloud zu ihrem Vorteil nutzen. Angesichts der über 83 % der mit der Intel-Technologie unterstützten Cloud-Instanzen weltweit verhelfen Splunk und Intel ihren Kunden zu schnelleren Erkenntnissen und mehr Flexibilität bei der Bereitstellung zu geringeren Kosten. Die Partnerschaft zwischen Splunk und Intel ist ein Innovationsmotor für leistungsstarke Daten, der die Entwicklung neuer Lösungen über Infrastrukturen und Geschäftsvorgänge hinweg beschleunigt.

Splunk Cloud Platform mit Workload-basiertem Tarifmodell 

Da die Unternehmen immer mehr unterschiedliche Daten verschiedener Herkunft und Größe analysieren müssen, ist eine vertrauenswürdige Datenplattform ein Muss für den geschäftlichen Erfolg. Die Workload-basierten Tarife von Splunk ermöglichen den Kunden den Kauf je nach Infrastruktur, die sie zur Erbringung ihrer Dienstleistungen benötigen. Dieses Tarifmodell steht jetzt allen Splunk Cloud Plattform-Kunden zur Verfügung, sodass es die Kunden leichter haben als je zuvor, optimalen Nutzen aus ihren Daten zu ziehen.

„Durch die Umstellung auf Workload-basierte Tarife können wir uns jetzt auf das Wesentliche konzentrieren, ohne ständig darüber nachzudenken, dass wir uns eventuell dem Datenlimit annähern,“ meint Trina McGhie, Chief Information Security Officer bei Co-Operators. „Seit wir zur Splunk Cloud Platform und zum Workload-basierten Tarifmodell gewechselt sind, hat unser hochqualifiziertes und innovatives Sicherheitsteam unsere Datenbandbreite mit Splunk nahezu verdoppelt, unser Sicherheitsniveau hat sich verbessert und die Möglichkeit, Splunk zum Bewerten und Überwachen der Lage unseres Unternehmens zu nutzen, hat sich als außerordentlich wertvoll erwiesen.“

Weitere Informationen über Lösungen von Splunk finden Sie auf: https://www.splunk.com/de_de

Über Splunk Inc.

Splunk Inc. (NASDAQ: SPLK) unterstützt Unternehmen weltweit bei der Umwandlung von Daten in Taten. Die Splunk-Technologie wurde entwickelt, um Daten jeder Art und Größe zu untersuchen, zu überwachen, zu analysieren und als Basis für konkrete Maßnahmen nutzbar zu machen.

Splunk, Splunk>, Data-to-Everything, D2E und Turn Data Into Doing sind Marken und eingetragene Marken von Splunk Inc. in den USA und anderen Ländern. Alle anderen Markennamen, Produktnamen oder Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern. © 2021 Splunk Inc. Alle Rechte vorbehalten.

Weitere Informationen:
Media Contact
Alex Perryman
Splunk Inc.
aperryman@splunk.com
Investor Contact
Ken Tinsley
Splunk Inc.
IR@splunk.com