.CONF & SPLUNKLIVE!

Unsere Vision für „New IT“

Unsere Vision für „New IT“Alle IT-Teams sind für sich ganz besonders – sie haben unterschiedliche Prioritäten, unterschiedliche Organisationsstrukturen und unterschiedliche Tools. Manche konzentrieren sich eher auf die Entwicklung, andere auf den Betrieb. Allen ist jedoch eins gemeinsam – IT-Teams sind für die kontinuierliche Instandhaltung der genutzten Anwendungen und Infrastrukturen verantwortlich.

Das ist jedoch einfacher gesagt, als getan.

Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit erreicht man nur, wenn man ständig etwas dafür tut. IT-Teams müssen mit zu vielen Tools arbeiten, die nicht ausreichend Erkenntnisse bringen oder schlichtweg nicht genug leisten. Ihr seid müde vom ständigen Reagieren, wobei ihr eure Zeit doch so viel besser nutzen könntet. Das führt unweigerlich zu Reibungen und Frustrationen. Voneinander isolierte Teams, Tools und Daten hindert euch daran, euch darauf zu konzentrieren, was wirklich wichtig ist: Monitoring, Observability und entsprechendes Handeln.

Hier kommt Splunk ins Spiel, denn unser Ziel ist es, alle IT-Teams erfolgreich zu machen. Uns ist klar, dass es keine „One-Tool-Fits-All“-Lösung gibt und deswegen haben wir eine neue „New IT“-Vision konzipiert: Ein Portfolio für IT Ops-Teams sowie ein weiteres für DevOps. Splunk will dabei helfen, die Bereiche Operations und Entwicklung näher zusammenzubringen – für alle IT-Organisationen und alle Mitarbeiter.

Splunk für IT Operations

IT Ops-Teams müssen dafür sorgen, dass sich ihre Investitionen bezahlt machen. Das bedeutet Kosten und Komplexität reduzieren und gleichzeitig Innovationen fördern. Lösungen von Splunk für IT Ops helfen auf vielfältige Art und Weise, Ihren Workflow zu vereinfachen:

  • Teams erhalten intelligente Tools, die unerwartetes Verhalten überall aufspüren
  • Nahtlose Anleitung für Benutzer zur Untersuchung der Kernursache
  • Benutzer können schnell – automatisiert oder nach Bedarf – Aktionen vornehmen, um Probleme zu beheben
  • Jeder erhält den notwendigen Kontext um entsprechend reflektieren und lernen zu können

Jedes Produkt unseres Portfolios ist für sich genommen sehr leistungsstark, aber gemeinsam sorgen sie für Transformation und maximal optimierte Prozesse. Unsere Produkte vereinfachen IT Operations, damit Teams einen Wettbewerbsvorteil erlangen und in Echtzeit handeln, Einblicke und Informationen erhalten sowie nutzen und für das Unternehmen einen Mehrwert generieren können. Hier ist ein kurzer Überblick über das, was das Splunk-Portfolio für moderne „New IT Ops“ zu bieten hat.

Splunk IT Service Intelligence 4.4 

Splunk IT Service Intelligence (ITSI) bietet eine hervorragende Konsolidierung im Portfolio und eine vollständige Unterstützung vor Ort sowie in der Cloud. ITSI-Kunden können brandneue out-of-the-box Glass Table-Ansichten, KPIs und Builder für jede Rolle und Funktion nutzen. Teams erhalten genau die umfassenden und integrierten Lösungen, die sie benötigen, um Untersuchungen, Monitoring, Analysen und Aktionen auszuführen.

Splunk App for Infrastructure 2.0 

Splunk App for Infrastructure (SAI) bietet Metriken und Tools zur einfachen Fehlerbehebung und zum Monitoring. In Version 2.0 gibt es sogar noch mehr Integrationen: VMware vSphere, damit ihr herausfinden könnt, wo die Probleme in eurer virtuellen Umgebung auftreten, sowie Multi-cloud Monitoring (als Beta-Version), damit ihr Einblicke in die wichtigsten Prozesse auf unterschiedlichen Cloud-Plattformen erhalten. 

VictorOps

In VictorOps gibt es jetzt neue Funktionen für die Reaktion auf schwerwiegende Incidents, bessere Integrationen mit dem Splunk-Portfolio und Drittanbieter-Tools sowie neue Machine Learning-Funktionen, wie z. B. Similar Past Incidents und Suggested Responders. Damit können alle Bereitschaftsteams miteinander in Verbindung treten, zusammenarbeiten und Probleme schneller denn je beheben. 

Splunk Phantom IT

Mit Splunk Phantom kann die IT-Abteilung Remediation-as-a-Service und größere IT-Arbeitsablauf-Orchestrierungen ausführen, indem sie Playbooks zur Automatisierung von Lösungen auf gängige Probleme verwendet.

Was ist mit Splunk für IT Operations möglich?

  • Beschleunigung und Modernisierung: Einheitliche, moderne Tools zum Untersuchen, Überwachen, Analysieren, Handeln
  • Vereinheitlichte Silos und 360-Grad-Ansichten: Einfache Möglichkeiten zum Zusammenführen von Datensilos, damit Teams dieselben Ansichten über das gesamte Unternehmen erhalten, dabei aber die für sie jeweils relevanten Zusammenhänge sehen. Splunk erkennt und nutzt sogenannte "Dark Data", die in den meisten Unternehmen ungenutzt bleiben.
  • AIOps und vorausschauende IT: Ideale Lösungen aus den Bereichen KI und ML für vorausschauende Analysen (Predictive Analytics), die Erkennung von Anomalien/Ausreißern sowie Schwellenwertbildung, um allgemeine Funktionen schneller und agiler zu gestalten.
  • Remediation-as-a-Service und Intelligent On-Call: Wenn Probleme zu Routine werden, kann Splunk Phantom anhand von Playbooks Teams dabei unterstützen, Remediation-as-a-Service (zu Deutsch etwa (Fehler-)Behebung-als-Service) anzubieten. Und wenn bestimmte Probleme versierte On-Call-Teams, also Bereitschaftsteams, erfordern, hilft VictorOps dem richtigen Team dabei, die richtigen Aktionen vorzunehmen. Sogar die Nutzung von ML ist möglich, um die für die Aufgabe am besten geeigneten Mitarbeiter vorzuschlagen.

Das Splunk-Portfolio für IT Operations vereint auf der branchenweit einzigen Data-to-Everything-Plattform Funktionen zum Untersuchen, Überwachen, Analysieren und Handeln. Für jeden Splunk-Kunden wird bei uns Geschwindigkeit und Modernisierung zur Realität.

Splunk für DevOps

Erst vor Kurzem haben wir unseren DevOps-Produkten ein Upgrade verpasst und freuen uns jetzt darüber, euch dieses neue Portfolio vorzustellen zu können. Wir wissen, wie beliebt die Cloud mittlerweile ist. Überall hört man Begriffe wie „cloud-nativ“ und „cloud-first“. Zudem möchten Unternehmen auch, dass Entwickler und Operations-Teams zusammenarbeiten und investieren deshalb in neue Services in der Cloud. 

Hierbei kommt es vor allem auf Schnelligkeit und Innovationen an. Erfolgreiche Kunden verwenden DevOps-Praktiken, um daraus einen Wettbewerbsvorteil zu schöpfen. Über Microservices und cloud-native Architekturen können wir Code schneller bereitstellen und bessere Endbenutzererfahrungen bieten. 

Unternehmen steigen auf moderne Architekturen und DevOps-Praktiken um, aber die Anforderungen an eine effiziente Monitoring-Lösung haben sich fundamental verändert.

  • Cloud-Umgebungen und Microservice-Architekturen erhöhen das Volumen von Monitoring-Daten um ein Vielfaches. So wird für die Verwaltung von Millionen von Metriken, Traces und Ereignissen in Echtzeit, eine hochskalierbare Monitoring-Analyse-Plattform mit geringer Latenz enorm wichtig.
  • Die Abhängigkeiten zwischen einzelnen Microservices über verschiedene Entwicklerteams hinweg werden immer komplexer und erfordern anspruchsvolle Technologien zur Fehlerbehebung, um den Ursache-Wirkung-Zusammenhang und relevante Ausreißer zu erkennen.
  • Die Herausforderungen bei der manuellen Verarbeitung, die durch die Hochgeschwindigkeits-DevOps-Praktiken entstehen, erfordern eine effiziente Zusammenarbeit und einen gemeinsamen Kontext über die gesamte technische Organisation hinweg.
  • Es besteht die Notwendigkeit, mittels Echtzeit-Informationen reagieren zu können und innovative Lösungen im Handumdrehen zu generieren.

Daraus entstehen ganz neue Observability-Anforderungen

Observability bzw. Beobachtbarkeit bedeutet Anwendungen und Systemen mit den richtigen Funktionen für ein vorausschauendes, schnelles und effizientes Verständnis von Nutzungsverhalten zu konzipieren. Das neue DevOps-Ethos lautet „selbst erstellt – selbst genutzt“ und schafft die richtigen Anreize für Entwickler, um dem Thema Observability entgegenzutreten. Durch die stärkere Instrumentierung von Anwendungen, das Hinzufügen von strukturierter Telemetrie in Form von Messwerten und Traces sowie unstrukturierten Logs und die Nutzung von speziell entwickelten Monitoring-Analyselösungen können DevOps-Unternehmen den Schritt in Richtung proaktiver Observability wagen. Observability bedeutet, dass ihr erfahrt, was gerade passiert ist, aber auch warum es passiert ist. Das Unternehmen lernt dazu und kann innovative Lösungen schneller implementieren.

Was ist also der Schlüssel zum Erfolg von DevOps? Nutzt Best Practices und wendet sie während des gesamten DevOps-Lebenszyklus an. Immer beobachten bedeutet immer Neues erfahren. Für Splunk ist eine schnelle Beobachtung von großer Bedeutung. Deswegen übernahmen wir erst kürzlich SignalFx und Omnition.

Folgendes ist im Splunk-Portfolio für DevOps enthalten:

SignalFx und Omnition 

SignalFx ist eine zweckspezifische Lösung für die neuen Anforderungen cloud-nativer Umgebungen. Omnition-Mitarbeiter waren Pioniere in puncto Open Source Distributed Tracing. SignalFx und Omnition vereinen erstklassige Messwert- und Trace Analytics-Funktionen, um die leistungsstarken Untersuchungsfunktionen von Splunk weiter auszubauen.

  • In einer Umgebung mit Millionen von Messwerten und Traces liefert die Streaming-Architektur von SignalFxs Antworten in Sekundenschnelle. Die Funktion „NoSample Distributed Tracing“ ermöglicht Benutzern die Fehlersuche nach der sprichwörtlichen Nadel im Heuhaufen: in komplexen Microservices-Anwendungslandschaften.
  • Durch die Kombination aus Omnition und SignalFx werden diese Möglichkeiten noch weiter verbessert.

Splunk Investigate

Splunk Investigate ist die neue cloud-basierte Lösung von Splunk für DevOps-Teams. Über die ideal zur Zusammenarbeit geeignete Oberfläche können Benutzer mit unterschiedlichen Skillsets mehrere Suchen ausführen, Text hinzufügen, Bilder und Dashboards importieren – alles an einem zentralen Ort, was die Transparenz erhöht und die Problembehebung beschleunigt. 

Was ist mit Splunk für DevOps möglich?

Splunk Investigate, SignalFx und Omnition bieten zusammen erstklassige und professionelle Observability. Kunden können damit von folgenden Vorteilen profitieren:

  • Umfassendes Portfolio für Messwerte, Protokolle und Traces. Durch Echtzeiteinblicke, die alle korreliert und im Zusammenhang präsentiert werden, müsst ihr nicht mehr 30 Tabs nach der Kernursache durchforsten.
  • Offene Standards und flexible Datenerfassung zur Analyse von wirklich allem
  • Automatisierte und beschleunigte Bedrohungssuche und -erkennung durch KI-gesteuerten Analysen

Die Splunk-Vision der „New IT“ führt komplexe IT-Unternehmen zum Erfolg, denn wir verstehen, was ihr am meisten benötigt und erfüllen diese Wünsche durch unser wachsendes Portfolio, sowohl im Bereich IT Operations als auch für DevOps. Das ist auch der Grund, warum wir diese Portfolios flexibel und anpassbar gestalten. So ist für alle Teams und Bedürfnisse etwas dabei. 

Ihr möchtet mehr erfahren? Seht euch Aufzeichnungen einzelner .conf19 Sessions an und achtet auch auf künftige Blogposts, die unsere einzelnen Produktangebote genauer beleuchten. Ihr könnt euch natürlich auch jederzeit an unseren Vertrieb wenden.

*Dieser Artikel wurde aus dem Englischen übersetzt und editiert. Den Originalblogpost findet ihr hier: The State of IT

----------------------------------------------------
Thanks!
Rick Fitz

----------------------------------------------------
Thanks!
Splunk