IT

Die Zukunft von APM fest im Blick: Gartner stuft Splunk als Visionär im Magic Quadrant für APM ein

Splunk als Visionär im Gartner Magic Quadrant 2020 Im April 2020 veröffentlichte Gartner seinen Magic Quadrant 2020 für Application Performance Monitoring (APM). Splunk war zum ersten Mal überhaupt Teil des Berichts und wurde auf Anhieb als „Visionär“ eingestuft. Wir sind sehr stolz darauf, bei unserem Debüt in diesem Bericht zum Visionär-Quadranten zu zählen. Wir betrachten dies als Bestätigung für die Innovation, die wir auf den Markt bringen sowie für die Investitionen, die wir getätigt haben, um eine erstklassige APM-Lösung für jede Anwendung liefern zu können. Und natürlich sind wir auch allen unseren Kunden weltweit dankbar, die sich entschieden haben, Splunk zur Meisterung aktueller APM-Herausforderungen zu nutzen – sowohl On-Prem, als auch in der Cloud. Mehr zu Gartners Einschätzung des APM-Marktes erfahrt ihr im vollständigen Bericht, den ihr hier lesen könnt.

Ein kurzer Rückblick

Gartner hat in seinem Bericht Market Share Analysis: ITOM, Performance Analysis Software, Worldwide Splunk bereits mehrfach als wichtigen Anbieter im Bereich IT Operations Management (ITOM) – hierzu gehören unter anderem Plattformen und Tools für APM, AIOps (Artificial intelligence for Operations), IT Infrastructure Monitoring (ITIM) sowie Network Performance Monitoring und Diagnostics – ausgezeichnet. Bereits seit Jahren verlassen sich Kunden wie Hyatt, Zillow, Vodafone und Zeppelin auf Splunk Enterprise und Splunk ITSI, um die Anwendungsprotokollierung zur Überwachung und Fehlerbehebung bei kritischen Endbenutzeranwendungen, Geschäftsprozessen und digitalen Diensten zu zentralisieren.

Splunks jüngste Investitionen in APM – die unserer Ansicht nach zu unserer Aufnahme in Gartners APM MQ-Bericht 2020 geführt haben – begannen, als wir einen grundlegenden Wandel in der Branche beobachteten. Moderne Anwendungsentwicklung dreht sich nicht mehr nur um große und unregelmäßige Releases. Es geht vielmehr um Continuous Integration und Continuous Delivery sowie um die Fähigkeit, auch kleinere Code-Updates in Produktion zu bringen, und zwar zuverlässig und regelmäßig. Diese neue Art der Anwendungsentwicklung zur Beschleunigung von Innovationen und Geschäftserfolg erfordert einen modernen APM-Ansatz sowie ein generelles Umdenken im Bereich Application Monitoring. Heutige DevOps-Teams haben es mit massiven Transaktionsvolumina, kurzlebigen Cloud-Infrastrukturen, komplexen Wechselwirkungen verteilter Microservices und viel häufigeren Code-Pushes zu tun. Legacy APM-Tools hinterlassen dabei massive blinde Flecken.

Splunk definiert APM neu

Um den Anforderungen moderner Anwendungen und DevOps-Teams gerecht zu werden, haben wir einen neuartigen Ansatz gewählt, der darauf basiert, ALLE Transaktionen zu sammeln (ohne jegliches Sampling) und dann mittels KI-gesteuerter Analyse innerhalb von Sekunden – und nicht in Minuten – auf diese Daten zu reagieren. Wir sind der Meinung, dass Datenerfassung unabhängig und unter der vollen Kontrolle unserer Kunden sein sollte. Als Gründungsmitglied und aktiver Mitgestalter von OpenTelemetry und als CNCF Gold Sponsor treiben wir diesen Ansatz weiter voran, sodass Kunden nicht länger an einen Anbieter gebunden sind.

Wir glauben, dass unsere Platzierung als Visionär im Gartner APM MQ ein direktes Ergebnis unseres einzigartigen und verbesserten APM-Ansatzes ist – aber wir wollten unseren Kunden noch mehr bieten. Und so stellten wir vor kurzem erst das neue Release von SignalFx Microservices APM™ vor, welches die Kraft unserer Investitionen in SignalFx und Omnition in einer einzigen APM-Lösung bündelt, die anderen Lösungen Lichtjahre voraus ist. Durch unsere neue APM-Lösung ist Splunk auf einzigartige Art und Weise dafür gerüstet, die größten Herausforderungen der heutigen Zeit im Bereich Monitoring und Observability zu lösen und unsere Kunden dabei zu unterstützen, die Entwicklungsproduktivität zu verbessern, höchste Anwendungsperformance und -verfügbarkeit aufrechtzuerhalten sowie die ständig steigenden Erwartungen der Endbenutzer zu erfüllen.

Unsere marktführende Data-to-Everything™ Plattform beinhaltet ab sofort SignalFx Microservices APM sowie SignalFx Infrastructure Monitoring und bietet damit die umfassendste Full-Stack-Ansicht für jeden Application Monitoring- und Troubleshooting-Use Case. Über unsere mehr als 19.000 Kunden hinweg existiert ein riesiges Universum von Anwendungen und IT- und DevOps-Teams können jetzt das gesamte Splunk-Produktportfolio nutzen, um die Kluft zwischen traditioneller und Cloud-basierter IT zu überbrücken und dabei die genau für sie richtige Balance zu finden. Wir können es jetzt schon kaum erwarten, zu sehen, was unsere Kunden mit einer APM-Lösung vollbringen werden, die ihnen ermöglich, in diese neue Welt der Anwendungsentwicklung vorzustoßen. Auf die Zukunft von APM!

Rick Fitz
SVP & General Manager, IT Markets


Holt euch den Gartner Magic Quadrant 2020 für Application Performance Monitoring

Ladet euch euer kostenloses Exemplar des 2020 Gartner Magic Quadrant für APM (aktuell nur auf Englisch verfügbar) noch heute herunter.

Ihr würdet am liebsten gleich mit APM von Splunk starten? Erfahrt wie das Lawrence Livermore National Laboratory, Mark43, Namely und Onshape Splunk für APM nutzen. Kontaktiert uns, um zu erfahren, wie ihr konkret von den Splunk-Lösungen für IT Operations, App-Monitoring und Anwendungsentwicklung profitieren könnt.


Gartner, 2020 Magic Quadrant for Application Performance Monitoring, Charley Rich and Federico de Silva, 22 April 2020.

*Dieser Artikel wurde aus dem Englischen übersetzt und editiert. Den Originalblogpost findet ihr hier: Envisioning the Future of APM: Splunk Named a Visionary in Gartner's 2020 Magic Quadrant

----------------------------------------------------
Thanks!
Rick Fitz

Splunk macht mit der Data-To-Everything Plattform Daten zu Taten, um diese ungeachtet ihres Umfangs zu untersuchen, zu überwachen und Handeln zu ermöglichen.

Join the Discussion