.CONF & SPLUNKLIVE!

.conf20: Die spannendsten Kundenvorträge aus EMEA

.conf20Hallo zusammen.

Ich hoffe, es geht euch gut! .conf20 steht vor der Tür, und ich kann kaum glauben, dass dies schon meine achte .conf sein wird (hinterher ist man immer schlauer). Diese Auflage unserer .conf wird wegen der COVID-19-Pandemie und Reisebeschränkungen etwas anders ablaufen als sonst, nämlich virtuell. Das bringt für euch gleich mehrere Vorteile mit sich. Einer davon ist, dass wir das Event in mehreren Zeitzonen veranstalten, sodass diejenigen von euch, die in den Regionen APAC oder EMEA ansässig sind, nicht zu unsäglichen Zeiten aufstehen müssen.

In den letzten sieben Jahren der .conf gab es einige ziemlich erstaunliche und viel beachtete Vorträge von Kunden aus der Region EMEA, darunter ein Vortrag von Dubai Airport über den Flughafen der Zukunft, ein weiterer vom britischen Verteidigungsministerium über den Einsatz von Splunk für den Aufbau und Betrieb von Datensystemen und die Verteidigung sowie ein Beitrag von BMW über die kombinierte Nutzung von Daten und Machine Learning. Letztes Jahr berichtete Porsche dann, wie das Unternehmen das volle Potenzial seiner Daten mithilfe der Data-to-Everything Plattform für den neuen elektrischen Porsche Taycan nutzt. 

Wir freuen uns, auch dieses Jahr wieder eine Reihe hervorragender Redner aus der gesamten Region begrüßen zu dürfen. Sie erzählen ganz unterschiedliche Geschichten über zahlreiche Use Cases aus einem breiten Branchenspektrum:

             NHS Digital , der Informations- und Technologiepartner des britischen Gesundheits- und                            Sozialwesens, berichtet auf der .conf darüber, wie es mithilfe von Splunk Cloud gelingt, die IT             mit ihren zahlreichen Use Cases und einem Datenvolumen von 7,5TB pro Tag in einem             einwandfreien Gesundheitszustand zu halten. [Die Sessions von NHS findet ihr hier.]

            BMW ist zurück und erklärt, wie der Einsatz von Splunk und (The Ultimate Driving) Machine             Learning im Unternehmen weiterentwickelt wurde. Themen sind die Kfz-Fertigungslinie, Effizienz             und Predictive Analytics. [Die Session von BMW findet ihr hier.]

            Bolloré, ein weltweit führender Anbieter im Bereich Transport und Logistik, „liefert“ Informationen             dazu, wie das Unternehmen Splunk für ein 360-Grad-Tracing seiner Geschäftstransaktionen,             effiziente Geschäftsprozesse, die Erkennung und Verhinderung von Anwendungsproblemen sowie             für eine positive Kundenerfahrung nutzt. [Die Session von Bolloré findet ihr hier.]

            Ich bin sicher, viele von euch nutzen AWS.  Western Union wird in seiner Session Wissen und              Know-how „transferieren“ und berichtet über den Einsatz von Splunk Enterprise Security zur             Bedrohungsabwehr in der AWS-Umgebung des Unternehmens, zur umfassenden Visualisierung             sowie für das AWS-Cloud-Monitoring. [Die Session von Western Union findet ihr hier.]

            Saudi Aramco, eines der größten Unternehmen der Welt, erklärt, wie COVID-19 die Weltwirtschaft             ausgebremst und den Alltag vieler Unternehmen verändert hat. Saudi Aramco erläutert zudem,             welche Lektionen das Unternehmen während der Krise im Bereich OT/ICS-Cyber-Security gelernt             hat. Daten sind tatsächlich das neue Öl – selbst für einen Ölkonzern. [Die Session von Saudi Aramco             findet ihr hier.]

            Das europäische Telekommunikationsunternehmen Swisscom nutzt seine Daten für eine ganze             Menge spannender Dinger und hat uns schon häufig bei SplunkLive!- und .conf-Veranstaltungen mit             seiner Anwesenheit beehrt. Dieses Jahr spricht das Engineering-Team über die Einführung von             Single Sign-On und dessen perfekte Einbindung in den DevOps-Ansatz des Unternehmens. [Die             Session von Swisscom findet ihr hier.]

            Skyscanner zeigt, wie das Unternehmen Splunk als SIEM-Lösung verwendet und wie sie Splunk in             bestehende Sicherheitslösungen und -tools integrierten, um Cybersicherheitsprozesse zu             optimieren und sich „ready for takeoff“ zu machen. Ich freue mich schon auf die Vorstellung der             AWS Lambda + Slack-App, mit der Skyscanner Benachrichtigungen von Slack sichten, JIRA-Tickets             erstellen und vorhandene Prozesse innerhalb des Cyber-Security-Teams wiederverwenden kann.             [Die Session von Skyscanner findet ihr hier]

            Der Verantwortliche für Big Data, Analysen und Cybersicherheit (Head of Big Data & Analytics and             Cyber Security) des israelischen Energieministeriums spricht darüber, wie das Ministerium Daten             nutzt, um zentralisierte Cyber-Security-Analysen bereitzustellen, sodass die Sicherheit,             Zuverlässigkeit und Integrität von Versorgungsunternehmen des privaten Sektors sichergestellt             werden kann, damit das Licht (im wahrsten Sinne des Wortes) niemals ausgeht. [Die Session des             israelischen Energieministeriums findet ihr hier.]

            GE Digital und Splunks Partner Norlys widmen sich unter dem brillanten Titel „Top 5 Boring Security             Tasks Every Security Team Should Automate - Getting Started Edition.“ dem Thema             Sicherheitsorchestrierung, Automatisierung und Response (SOAR). Die Session ist eine absolute             Empfehlung für alle, die sich nicht vor „SOAR“ gruseln („Saw“/„SOAR“?!...Ok, der war schlecht...).             [Die Session von Norlys findet ihr hier]

Wer sich einen Überblick über alle Sessions der diesjährigen .conf verschaffen möchte, findet hier den vollständigen Katalog.

Es tut mir leid, dass wir euch dieses Jahr alle nicht persönlich sehen werden. Doch da die .conf20 eine virtuelle Veranstaltung ist, werden wir dort hoffentlich vielen von euch online begegnen. Alles was ihr braucht, findet ihr hier.

Wie immer: Vielen Dank fürs Lesen und Sorry für die peinlichen Wortspiele...

Matt


Folgt allen Konversationen mit #splunkconf20 !

Matt Davies ist VP, AMER und EMEA Marketing bei Splunk (und „Chief Colouring-In Officer auf Teilzeitbasis“). Er ist verantwortlich für die Entwicklung und Umsetzung der Marketingstrategie für sämtliche Kernplattformen von Splunk in der EMEA-Region und überzeugt Splunk-Kunden in engem Kontakt von dem hohen Wert, den neue Erkenntnisse aus Maschinendaten für ihr Unternehmen haben. Matt ist darüber hinaus einer der Technik-Propagandisten von Splunk und kommuniziert Splunks Markteinführungsstrategie in der Region. Vor seiner Tätigkeit bei Splunk war Matt bei Cordys, Oracle/BEA, Elata, Broadquay Consulting, iPlanet/Sun, Netscape und IBM beschäftigt. Er verfügt nach fast 25 Jahren in der Softwarebranche über weitreichendes Wissen über Enterprise-IT-Systeme.

Join the Discussion