Leadership

Wegen dieser Technologien freue ich mich auf 2021

Die Zukunft ist vielversprechend. 

Auch wenn wir das Jahr 2020 immer als ein Jahr voller Unruhe und schlimmer Verluste in Erinnerung behalten werden, so sollten wir doch auch unsere Erfolge feiern, die wir trotz beispielloser Widrigkeiten verzeichnen konnten. Medizinisches Personal und Rettungskräfte nahmen größte Risiken auf sich, um ihren Mitmenschen in dieser Zeit zur Seite zu stehen. In der Technologiebranche haben wir erlebt, wie IT-Experten in Tausenden Unternehmen ihre Mitarbeiter praktisch über Nacht auf effiziente und sichere Weise ins Homeoffice brachten. Dies war nur durch immense Anstrengungen möglich, die höchste Anerkennung verdient haben. Digitale Technologien und die hart arbeitenden Experten, die sie implementieren und verwalten, trugen ebenso zur Rettung der globalen Wirtschaft bei, wie die vielen Millionen Arbeiter, die wichtige Waren herstellten und lieferten, welche per Online-Kommunikation angefragt wurden. Gemeinsam sicherten sie Arbeitsplätze und erweiterten die Infrastruktur, die Online-Shopping, Remote Learning und digitale Kommunikation überhaupt möglich macht.

Diese Erfolge waren für mich die Höhepunkte des Jahres 2020 und der Grund, warum ich voller Optimismus auf das neue Jahr blicke. Auch 2021 birgt sicherlich viele Herausforderungen mit sich. COVID-19 und diverse politische Veränderungen werden auch im nächsten Jahr im Mittelpunkt stehen. Doch ich bin überzeugt, dass Daten und digitale Technologien uns auch weiterhin dabei helfen werden, mit negativen Ereignissen umzugehen und neue Möglichkeiten für positive Innovationen zu finden. 

Prognosen 2021Bei Splunk haben wir einen jährlichen Prognosenbericht ins Leben gerufen, der sich mit den wichtigsten datengetriebenen Schlüsseltechnologien befasst und aufzeigt, wohin sie sich im kommenden Jahr und darüber hinaus entwickeln könnten. Der diesjährige Bericht ist hinsichtlich seiner Analysetiefe und des Engagements unseres Führungsteams rekordverdächtig. Beteiligt waren unter anderem unser CTO, CIO und CISO, unsere Leiter der Bereiche Machine Learning und Mobile Engineering sowie ein Dutzend weiterer Experten. Gemeinsam beschäftigen wir uns mit den Auswirkungen der sich rasch beschleunigenden digitalen Transformation im IT- und Security-Bereich, mit neuen Technologien, die unser Leben prägen, und in diesem Jahr insbesondere mit den spezifischen Herausforderungen für Führungskräfte in der Zeit von COVID-19.

Im Folgenden stelle meine 6 Favoriten ich aus den über 40 Prognosen und Strategiehinweisen vor:

  1. Eine „Virtual first“-Talentstrategie ist die Zukunft. Remote Work wird nicht länger nur eine Nebensächlichkeit sein. Selbst wenn wir in unsere Büros zurückgekehrt sind, wird sich die Talentstrategie zunächst weiter mit diesem Aspekt beschäftigen müssen – und uns dabei helfen, mit den weltweit besten Talenten zusammenzuarbeiten – mit Menschen mit einem breiteren Spektrum an Hintergründen und Erfahrungen. 
  2. Die Komplexität der Cloud verlangt nach besseren, stärker integrierten Monitoring-Tools. Die IT benötigt integrierte Tools, die in komplexen Hybrid- und Multi-Cloud-Umgebungen funktionieren, unabhängig von der zugrundeliegenden Infrastruktur. Echte Observability über die gesamte Umgebung hinweg ist im Datenzeitalter ein Muss. „Das ist ein Problem, von dem wir in Gesprächen mit Kunden und Inverstoren hören“, so Tim Tully, CTO von Splunk. „Und der Bedarf nach einem integrierten Ansatz wird immer größer.“ 
  3. Security-Teams werden die neuen Herausforderungen der COVID-Ära meistern. Sicherheitsbedrohungen sind unglaublich frustrierend und komplex, doch die Welt macht Fortschritte in diesem kritischen Bereich. Unsere Experten befassen sich mit Angriffen auf die Supply Chain und machen Fortschritte bei deren Abwehr. Bei diesen Angriffen nutzen Hacker übrigens die Peripheriegeräte aus, die in unseren eilig zusammengestellten Homeoffices zusammengeschaltet sind. Auch bei neuartigeren Bedrohungen im Bereich der Social-Engineering-Angriffe, dem sprachbasierten Phishing, haben wir uns weiterentwickelt. Ich hoffe daher, dass Cyber-Security-Teams verhindern können, dass „Vishing“ 2021 zu einem der prägenden Schlagworte wird.
  4. Führende Organisationen werden die Grenze zwischen traditionellen ITOps und DevOps aufweichen. Da sich die Tech-Teams dieser Welt zunehmend der Vorteile der Next-Gen-Anwendungsentwicklung in öffentlichen Cloud-Frameworks bewusst werden, haben wir ein aufregendes Wachstum im Bereich DevOps erlebt. Es gibt zwar immer noch eine begrenzte Anzahl von technischen Teams, die die DevOps-Philosophie leben, doch wir sehen, dass ihre Grundsätze und Praktiken von Unternehmen übernommen werden, die den Begriff DevOps in der Vergangenheit nicht verwendet hätten. Es ist großartig, zu sehen, dass DevOps weniger zu einer Ausnahme und mehr zu einem akzeptierten Teil der Herangehensweise wird, wie IT im Datenzeitalter am besten funktioniert, unabhängig von Begrifflichkeiten.
  5. Fortschritte bei gerechter und ethischer KI. Unser Head of Machine Learning beschreibt in dieser Prognose die bevorstehenden Herausforderungen in den Bereichen Adversarial Learning (Verhinderung der Sabotage von Lernalgorithmen durch korrupte Daten). Er beschreibt darüber hinaus den bevorstehenden Durchbruch wirklich selbstständig lernender Algorithmen und die notwendigen Schritte zur Schaffung ethischer Rahmenbedingungen für die Entwicklung von KI.
  6. Die Pandemie wird eine neue Generation von immersiven Tools für die digitale Zusammenarbeit inspirieren – und die Akzeptanz von AR/VR wird zunehmen. Während wir bei unserer Zusammenarbeit immer mehr auf Remote-Technologien setzen, können wir erwarten, dass die Lösung für die Ermüdungserscheinungen bei Videokonferenzen in immersiveren und effektiveren Tools für die Zusammenarbeit liegen wird. Tim Tully hat hierbei bereits mindestens ein Startup-Unternehmen identifiziert und wir erwarten mit Spannung weitere Unternehmen, die sich in diesem Bereich hervortun.

Unsere Prognosen für 2021 betrachten die Entwicklungen in allen Bereichen von 5G bis Zero Trust, von Edge Computing bis Blockchain. 

2020 war ein herausforderndes Jahr. Aber Innovationen und die Offenheit für neue Ideen haben ihren Höhepunkt fast immer in Zeiten größter Belastungen und Veränderungen. Die Trends, die wir in unseren Prognosen beleuchten, scheinen mir ein guter Grund zu sein, Vorfreude zu entwickeln, nicht nur auf das Potenzial datengesteuerter Technologien, sondern auch auf unsere Zukunft, in der wir neue Lösungen für sowohl bestehende als auch für neue Herausforderungen finden, Volkswirtschaften neu aufbauen und auf eine bessere und gerechtere Zukunft hinarbeiten werden. 

*Dieser Artikel wurde aus dem Englischen übersetzt und editiert. Den Originalblogpost findet ihr hier auf LinkedIn: "The technologies that get me excited about 2021".

----------------------------------------------------
Thanks!
Doug Merritt